Superrandonee – Aufi muss i

Distanz: 602 km

Höhenmeter: ca. 13000

Zeitlimit: 60 Stunden

Roadbook

Details

Start und Ziel in Graz 602 KM mit 13.000 Höhenmetern´seit 2017 ist das Zeitlimit 60 Stunden (bis Ende 2016  50 Stunden + 6 Stunden Zeitbonifikation für mehr Hm – 56 Stunden)


Start: Hauptbrücke Graz, Kunsthaus, Blick auf den Schloßberg Foto Franziskanerkirche – Uhrzeit = Kontrollstelle 1


Kontrollstelle 2:  Foto – „Plesch Ortstafel Gschnaidt St. Pankrazen“  auf 503 Hm/1.005 Hm, km 35


Kontrollstelle 3:  Foto – „Kapelle Sommereben“ auf 610 Hm/1.910 Hm, km 76


Kontrollstelle 4: Foto – Ortstafel „Freiland ob Deutschlandsberg“ (Achtung bei der Abfahrt und Kurve) auf 1.225/3.135 Hm, km 121


Kontrollstelle 5:  Foto – Ortstafel „Weinebene“ auf 1.557 Hm/4.692 Hm, km 154


Kontr 6: Foto Tafel Klipitztörl/Bad St. Leonhard Kreuzung vor der Abfahrt vom Klipitztörl nach Bad St. Leonhard auf 1.939/6.631 Hm, km 196


Kontrollstelle 7:  Foto – Ortstafel „Gaberl“ auf 870Hm/7.855Hm, km 254


Kontrollstelle 8: Foto – Tafel „Eckwirt“ auf 388Hm/8.243Hm, km 279


Kontrollstelle 9:  Foto – Ortstafel „Anger Gem.Neudorf“  km 328 


Kontrollstelle 10:  Foto – Ortstafel „Teichalm“ km 349


Kontrollstelle 11: Foto – „Quelle“ 1,5 km nach Allerheiligen „Jassnitz“ auf 448Hm/11430Hm, km 377 


Kontrollstelle 12:  Foto – Tafel „Schanzsattel“ auf 557Hm/11.600Hm, km 397


Kontrollstelle 13:  Foto – Tafel „Feistritzsattel“ auf 693Hm/12.293Hm, km 435


Kontrollstelle 14:  Foto – Ortstafel „Der Höhenkurort Mönichkirchen“ auf 459 Hm/12.752Hm, km 473



Kontrollstelle 15:  Foto – Ortstafel „Wenigzell (Krone)“ auf 719Hm/13.471Hm, km 517


Kontrollstelle 16: Foto – Ortstafel „Brandlucken“ auf 732Hm/14.448Hm, km 549


Kontrollstelle 17:  Foto – Tafel „Schöcklkreuz“ auf 609Hm/15.057Hm, km 577


Kontrollstelle 18: Ziel: 602 KM, Graz – Hauptbrücke, Foto mit Uhrzeit der Franziskanerkirche. Du hast es geschafft! 


Geheimkontrolle: Es wird mindestens eine Geheimkontrolle geben.


K 1 – km 0 -Start – Graz: Graz, ist an der Einwohnerzahl gemessen die zweitgrößte Stadt Österreichs (276.526 Einwohnern). Es erstreckt sich unweit der Alpen, in einer von grünem Hügelland umgebenen Ebene. Sie entstand bereits im Mittelalter am Ufer der Mur und gliederte sich rund um den Schlossberg.
Der Grazer Schloßberg ist ein wuchtiger Fels aus Dolomitgestein und bildet den Kern der historischen Altstadt von Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark in Österreich. Der Schloßberg liegt direkt am Ufer der Mur und ragt 123 m über den Grazer Hauptplatz.
Das Franziskanerkloster Graz ist ein römisch-katholisches Männerkloster am Ufer der Mur im Zentrum der Stadt Graz.

K 2 – km 35 – Plesch Ortstafel Gschnaidt St. Pankrazen: Eine Traditionsveranstaltung ist der Kirtag und Pferdemarkt.


K 3 – km 75 – Sommereben: Beginn des Kapellenbaues 1858 erste Glockenweihe 1859. Wein und Kultur im Schilcherland.


K 4 – km 121 – Freiland bei Deutschlandsberg: Gemeinde Freilland ist die kleinste Gemeinde der Steiermark.


K 5 – km 154 – Weinebene: Die Weinebene ist ein Alpenpass sowie ein Urlaubsgebiet in der Koralpe. Die bis in eine Höhe von 1668 m verlaufende Passstraße verbindet Wolfsberg in Kärnten mit Deutschlandsberg in der Steiermark.


K 6 –  km 196 – Gasthaus: Das Klippitztörl bezeichnet eine Ortschaft, eine Passstraße sowie ein Skigebiet auf der Saualpe in Kärnten. Die Ortschaft gehört zur Stadtgemeinde Wolfsberg.


K 7 – km 254 – Gaberl: Das Gaberl ist eine Passhöhe und ein Skigebiet in der Steiermark. Eine steile Straße führt rauf bis zu 1551 m.


K 8 – km 279 – Eckwirt: Das Èssen ist klasse!! Und das Personal sehr freundlich!! Absolut empfehlenswert!!


K 9 – km 328 – Anger Gem.Neudorf: Hier befindet sich die Lurgrotte und man hat einen tollen Ausblick auf den Schöckel und die Teichalm.


K 10 – km 349 – Teichalm: Teichalm und Sommeralm bilden eines der größten zusammenhängenden Almgebiete der Alpen. Es liegt rund 30 km nördlich von Graz.


K 11 – km 377 Eibeggsattel – Quelle: Eibeggsattel (Sattel, 1001 m) Die schmale Straße über den Eibeggsattel führt westlich des Aibel von Breitenau am Hochlantsch nach Allerheiligen im Mürztal bis zum “Sauerbrunnen Jasnitz”. Von früh bis spät kommen täglich Leute zum Sauerbrunnen in Allerheiligen-Jasnitz, um sich dort Wasser zu holen.


K 12 – km 397 Schanzsattel: Der Schanzsattel, auch Auf der Schanz genannt, ist ein 1171 m hoher Pass in den Fischbacher Alpen in der Steiermark.


K 13 – km 435 Feistritzsattel: Der Feistritzsattel ist ein 1298 m hoch gelegener Gebirgspass, der die niederösterreichische Bucklige Welt mit der Steiermark verbindet. Der Sattel liegt zwischen den Bergen Wechsel und dem Stuhleck.


K 14 – km 473 Mönichkirchen: Mönichkirchen ist eine Marktgemeinde am Wechsel mit 602 Einwohnern und befindet sich im Südosten des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich an der Grenze zur Steiermark.


K 15 – km 517 Wenigzell: Joglland Oase Wenigzell, kann mit zwei Worten beschrieben werden: Erholung pur!


K 16 – km 549 Brandlucken: Die Brandlucken liegt auf einem sonnigen Hochplateau auf 1.132 m Seehöhe mit unerschöpflichen Wandermöglichkeiten im Herzen des Almenlandes.


K 17 – km 577 Schöcklkreuz: Der 1.445 Meter hohe Schöckl ist der Hausberg der Grazer. Blumenwiesen, frische Bergluft und ein herrlicher Ausblick. Wir fahren beim Parkplatz Schöcklkreuz – 1125m bereits bergab weiter nach Graz.


K 18 – Ziel – Graz: Großer Gastgarten mitten am Franziskanerplatz.

Anmeldung: Die Anmeldung und Bezahlung des Startgeldes hat mindestens 14 Tage vor dem Start zu erfolgen. Es ist der Starttag und die genaue Startzeit anzugeben und einzuhalten. (Geheimkontrolle) Für die Start und Ziel Zeit muss die Uhrzeit auf der Franziskanerkirche fotografiert werden. Die Brevet-Karte wird mit der Post zugesendet und muss dann wieder mit der Post retourniert werden. Die Fotos sind dann per Mail zu senden.

Strecke GPS

Ortsdurchfahrt Obdach: im Tunnel ist ein Radfahrverbot!!!

Stallhofen: Erleichterung zu finden der Strecke – zur Kirche

Hinweis von Thomas Stindl betreffend Wasserquellen:

Die Strecke ist schön aber sehr hart.

Bitte vergesst nicht ein Vorder und Rücklicht auf Eurem Rennrad zu montieren. Bitte trägt zu Eurer Sicherheit in den Nachtstunden eine Warnweste.
Es ist unbedingt die STVO einzuhalten. Bitte riskiert bei den Abfahrten nichts.

Nützt die Wasser Quellen, da es an den Anstiegen schon recht warm werden kann.
Wasser Quellen (welche mir bekannt sind)
Ca km 110 kurz vor dem Gasthaus Reinischwirt , rechte Straßenseite
Ca km 195 kurz vor der K 6, linke Straßenseite
Ca km 255 , 1 km nach der K 7 , linke Straßenseite
Ca km 257, 3 km nach der K 7, Rechte Straßenseite
Ca km 294, Ort Geistthal, linke Straßenseite, kurz vor der Feuerwehr
Ca km 323, Ort Semriach, nach der Kurve beim Anstieg, linke Straßenseite im Grünstreifen (Wasserhahn)
Ca km 339, Ort Fladnirz, linke Straßenseite (Wasserhahn)
Ca km 377, K 11 linke Straßenseite
Ca km 434, ca 1 km vor dem Feistritzsattel, Rechte Straßenseite

Reglement der Super-Randonnées – Einleitung

Der Geist der Super-Randonnée gründet auf der Freiheit und der Reife des Randonneurs. Es handelt sich um eine Permanente, ausgehend von der Eigeninitiative des Teilnehmers. Jeder bestimmt selbst den Tag und die Stunde seiner Abfahrt, seine Vorgehensweise, seine Zeiteinteilung. Ob er im Hotel übernachtet, im Schlafsack oder überhaupt nicht. Es gibt keine Vorschriften, was die Organisation seiner Super-Randonnée anbelangt, außer den seiner Kategorie (Touring oder Randonneur) entsprechenden Zeitrahmen einzuhalten und den Verzicht auf die Unterstützung durch ein Fahrzeug. Er ist selbst verantwortlich für die Durchführung der Kontrollen. Kurz gesagt, er hat sich um alles selbst zu kümmern.

Allgemeines (neue Regelung mit ACP-Beschluß vom 15.3.2017 –  Zeitlimit 60 Stunden). 

Super-Randonnées sind Permanenten, die vom Audax Club Parisien veranstaltet, kontrolliert und homologiert werden. Sie führen auf einer Strecke von etwa 600 Kilometern Länge mit einem Gesamtanstieg von mindestens 10 000 Höhenmetern durch die grandiosen Landschaften verschiedener Bergregionen.

Eine Super-Randonnée kann jederzeit im Laufe des Jahres gefahren werden. Ungeachtet dessen hat sich der Teilnehmer in Anbetracht des bergigen Charakters der Strecke zu versichern, dass die Straßen zum Zeitpunkt seines Versuchs befahrbar sind.


Die Teilnehmer:

Mit der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer eine namentlich ausgestellte Streckenkarte (Brevetkarte) und ein Rahmenschild. Die Streckenkarte dient als Kontrollnachweis auf der Strecke und wird vom Randonneur während des gesamten Tour mitgeführt.


Herkunft der Teilnehmer:

 Die Super-Randonnées sind für alle Radfahrer offen, unabhängig davon, ob sie bei einem Sportverband lizenziert sind oder nicht, Dies gilt auch für Angehörige anderer Nationen. Jeder Teilnehmer muss haftpflichtversichert sein, entweder über seinen Verband oder über eine Privathaftpflichtversicherung. Die Randonnée kann alleine oder in der Gruppe gefahren werden, auf Fahrzeugen, die allein durch Muskelkraft betrieben werden.
Teilnahme von Minderjährigen:

Die Kategorie Randonneur ist auf Radfahrer mit einem Mindestalter von 18 Jahren beschränkt. Minderjährige sind verpflichtet, eine Genehmigung ihrer Eltern beizulegen, in der der Audax Club Parisien von jeder Haftung entbunden wird.


Pflichten der Teilnehmer:


Die Super-Randonnée ist rein radtouristischer Natur, die Teilnehmer befinden sich auf einer persönlichen Ausfahrt. Haftungsansprüche gegenüber den Organisatoren können in keinem Fall geltend gemacht werden. Allen Teilnehmern sei dringend nahegelegt, sich versicherungstechnisch abzusichern und Polizeivorschriften sowie die Straßenverkehrsordnung einzuhalten. Die Teilnehmer sind verpflichtet, sich auf der vom Audax Club Parisien bzw Randonneurs Autriche vorgegebenen Strecke zu bewegen. Dieser Kurs beträgt 600 Kilometer. Auf dem Streckenplan, den sicher der Teilnehmer selbstständig von der Homepage des Veranstalters herunter kopiert,  ist ausführlich dargestellt, inklusive der verschiedenen Kontrollstellen (höchstens 18), die auf der Streckenkarte genannt sind.
Für die Teilnehmer der Kategorie Randonneur ist der offizielle Startort bindend. Die Teilnehmer der Touring-Kategorie können ihren Startort frei wählen.
Jeder Randonneur hat selbst für alles Notwendige zu sorgen, was für die Durchführung der Super-Randonnée erforderlich ist. Begleitfahrzeuge auf der Strecke sind verboten, auch punktuell – dies betrifft auch die Kontrollstellen.
Für Nachtfahrten müssen die Fahrzeuge mit einer dauerhaft funktionierenden, fest angebrachten Front- und Rückleuchte von ausreichender Leuchtkraft versehen sein. Das Tragen einer reflektierenden Kleidung ist vorgeschrieben, auch während des Fahrens bei Tage bei schlechten Sichtverhältnissen. Jeder Verstoß gegen diese Maßnahmen hat eine Nichthomologation der Super-Randonnée zur Folge. Darüber hinaus wird dringend geraten, eine Zusatzbeleuchtung für vorn und hinten mitzuführen.
Es wird ebenfalls dazu geraten, eine Rettungsdecke und ein Mobiltelefon mitzuführen, und einen Helm sowie helle Kleidung zu tragen.

Anmeldung:Der Teilnehmer muss den Verantwortlichen mindestens 14 Tage vor dem geplanten Starttermin eine Anmeldung zukommen lassen, zusammen mit der Startgebühr in der Höhe von 15,– Euro.  Die Streckenkarten behalten für drei Jahre, gerechnet ab dem Jahr der Anmeldung, ihre Gültigkeit. Eine Anmeldung kann durch die Rücksendung der Streckenkarte anuliert werden. 
In der Kategorie Randonneur muss der Teilnehmer dem Organisator bei der Anmeldung den geplanten Startzeitpunkt nennen. Wenn er diesen im Nachhinein ändern möchte, ist der Organisator unbedingt mindestens eine Woche vor dem Start in Kenntnis zu setzen.
In der Touring-Kategorie sind die Teilnehmer nicht verpflichtet, den Startzeitpunkt anzugeben. Wenn sie jedoch einen anderen Startort wählen als den in der Kategorie Randonneur vorgeschriebenen, ist dies dem Organisator zum Zeitpunkt der Anmeldung mitzuteilen.

Kontodaten: Ferdinand Jung,  Kontonr.:16802027233,  BLZ: 20320 , Sparkasse OÖ. IBAN: AT612032016802027233, BIC: ASPKAT2LXXX

15,– Euro Unkostenbeitrag.

Kontrollen und Homologationen:

Jeder Teilnehmer, unabhängig davon ob in der Touring- oder Randonneurskategorie, muss auf seiner Streckenkarte das Datum und die genaue Uhrzeit der Abfahrt und der Ankunft eintragen, ebenso bei jeder Kontrollstelle (Tag, Stunde, Minute) und die benötigten Informationen ergänzen (Name, Vorname, Adresse, etc.).
Jeder Teilnehmer muss darüber hinaus das Erreichen einer Kontrollstelle mittels einer Fotografie seines Rades vor einem mit dem Kontrollpunkt im Zusammenhang stehenden Schild nachweisen. Für jede Super-Randonnée gibt der Organisator genaue Hinweise über die Art und den Standort solcher Schilder. Diese Informationen können auch per Post angefragt werden. In bestimmten Fällen kann die Fotografie wahlweise auch durch einen Stempel, in dem der Name der Kontrollstelle aufgeführt wird, ersetzt werden.
Ein fehlendes (oder nicht durch einen Stempel ersetztes) Foto, ein nicht angegebener Zeitpunkt des Erreichens einer Kontrollstelle oder der Verlust der Streckenkarte (unabhängig von der bereits zurückgelegten Strecke) führen zu einer Nicht-Homologation der Randonnée. Jeder Teilnehmer hat selbst für den jeweiligen Nachweis zu sorgen. Pro Teilnehmer wird ein Foto verlangt. Geheimkontrollen am Start oder auf der Strecke können durchgeführt werden.
Wenn ein Teilnehmer, der in der Kategorie Randonneur gemeldet hat, die gesamte Strecke zurückgelegt und alle Kontrollen eingehalten hat, aber dabei den Zeitrahmen überschreitet, kann er in der Touring-Kategorie homologiert werden.
Jeder Teilnehmer muss bei erfolgreichem Abschluss für eine Homologation seine vorschriftsmäßig ausgefüllte Streckenkarte an den Organisator zurücksenden, ebenso die Dateien der Fotos. Seine Streckenkarte erhält er zurück und seine Name wird auf der Chronologie der Finisher seiner Kategorie veröffentlicht. Diese Liste ist auf der Seite des Audax Club Parisien einzusehen. Die Super-Randonnée ist kein Wettkampf – dementsprechend gibt es auch keine Ranglisten.
Wurde die Randonnée erfolgreich beendet, erfolgen die Homologation  im nachfolgenden Monat.

Verschiedenes

So wie bei allen anderen Organsationsformen des Audax Club Parisien ist die Super-Randonnée nicht mit anderen Organisationsformen kumulierbar.
Eine Super-Randonnée kann nicht zeitgleich auf der selben Strecke wie ein BRM 600 km abgehalten werden.
Als Permanenten sind die Super-Randonnées vom Organisator das ganze Jahr über anzubieten (sofern die Strecken für den Verkehr geöffnet sind). Wenn dieser ein spezielles Datum für die Veranstaltung einer Super-Randonnée anbieten möchte, steht ihm dies frei, solange das Reglement beachtet wird. Insbesondere darf er keine motorisierte Unterstützung anbieten, auch nicht punktuell. Es ist ihm nicht erlaubt, den Teilnehmer die Durchführung der Kontrollen abzunehmen. Er muss beide Optionen anbieten, Touring und Randonneur, und darf den Teilnehmern keine Zeitfenster vorgeben.
Mit der Teilnahme an der Super-Randonnée erklären sich die Randonneure einverstanden mit der Veröffentlichung ihrer Namen in den von den Organisatoren veröffentlichten Ergebnislisten. Auf keinen Fall wird ihre Identität für kommerzielle Zwecke verwendet oder zu diesem Zweck an Dritte weitergegeben.
Die Anmeldung und der Start bei einer Super-Randonnée setzt das bedingungslose Einverständnis mit dem vorliegenden Reglement voraus. Jeder Betrug oder Betrugsversuch zieht der Ausschluss des Teilnehmers von allen Organisationsformen des Audax Club Parisien nach sich. Beschwerden oder Widersprüche, aus welchem Grund auch immer, sind in Schriftform an die Direktion des ACP zu richten. Diese regelt ohne Zulassung jedweder Berufung den ihr vorgelegten Fall sowie Zweifelsfälle, die sich aus in diesem Reglement unerwähnt Gebliebenem ergeben könnten.

N.N. hat als erster gefinisht.

3 haben sich auf dessen Fährte gesetzt – Gratulation

2015 wird es wohl nichts mehr werden. 

2016 haben es bereits weitere 14 Teilnehmer geschafft, Zima + Stindl nun das 2.mal.

2017 Friesenecker Harald und Friedl Günther bisher gefinisht. 

         Die erste Frau, Tanja Hacker aus Graz, hat gefinisht. Gratulation.

         Manfred Neudorf der vierte Finisher dieses Jahr – Gratulation

 Die Slovenin Bernada Juric und der Croate Sinisa Babic haben ebenfalls gemeinsam gefinisht. Helmut Gfrerer    und Leopold SCHACHINGER finishten als Nr. 4 und Nr. 5 dieses Jahres,. – Gratulation 

2019 – die ersten Finisher dieses Jahres sind Stephan Wöckinger und Reinhard Kumpfhuber.

Finisher:

NameHerkunftDatumZeitHomolo-
gation
Stand 17.07.19 2   0   1   5
SCHÖNHART
Markus
Wien12. 07. 42 Stunden
10 Minuten
AT-AU-R-1
STINDL
Thomas
Graz / Stmk12. 09. 38 Stunden
15 Minuten
AT-AU-R-2
ZIMA Harald

Feistritz / Ktn12. 09. 38 Stunden
15 Minuten
AT-AU-R-3
HOFER
Robert
Salzburg12. 09. 38 Stunden
15 Minuten
AT-AU-R-4
2   0   1   6
ZIMA
Harald
Feistritz / Ktn28. 05. 37 Stunden
18 Minuten
AT-AU-R-5
STINDL
Thomas
Graz / Stmk28. 05.37 Stunden
47 Minuten
AT-AU-R-6
SAMASTUR
Gerhard
Graz / Stmk28. 05.38 Stunden
55 Minuten
AT-AU-R-7
MOSER
Martin
Graz / Stmk28. 05. 39 Stunden
38 Minuten
AT-AU-R-8
HÄMMERLE
Thomas
Graz / Stmk28. 05.39 Stunden
38 Minuten
AT-AU-R-9
ZOTTER
David
Graz / Stmk28. 05.40 Stunden
32 Minuten
AT-AU-R-10
GULICH Ryan Dresden / DE28. 05. 40 Stunden
32 Minuten
AT-AU-R-11
BINDER
Walter
Urbach/DE23. 07.
52 Stunden
30 Minuten
AT-AU-R-12
PILDER
Michael
Weißenburg/
DE
23. 07.52 Stunden
30 Minuten
AT-AU-R-13
LANG
Stefan
Treuchlingen/DE23. 07. 52 Stunden
30 Minuten
AT-AU-R-14
WÖCKINGER
Stephan
Steyr/OÖ23. 07.
42 Stunden
07 Minuten
AT-AU-R-15
PILZ
Johannes
Neuhofen ad Ybbs/NÖ23. 07.42 Stunden
07 Minuten
AT-AU-R-16
EBNER
Gerd
Wien07. 08. 36 Stunden
51 Minuten
AT-AU-R-17
2   0   1   7
FRIESENECKER HaraldReichenau / OÖ08. 07. 43 Stunden
47 Minuten
AT-AU-R-18
FRIEDL
Günther
Traun / OÖ08. 07. 43 Stunden
47 Minuten
AT-AU-R-19
HACKER
Tanja
Graz / Stmk31. 07. 40 Stunden
27 Minuten
AT-AU-R-20
NEUDORFER
Manfred
Atzelsdorf /NÖ05. 08. 55 Stunden
17 Minuten
AT-AU-R-21
2   0   1  8
FRIEDRICH
Markus
Leonding / OÖ 05. 05. 34 Stunden
25 Minuten
AT-AU-R-22
JURIC
Bernada
Slovenia14. 05. 55 Stunden
15 Minuten
AT-AU-R-23
BABIC
Sinisa
Croatia14. 05. 55 Stunden
15 Minuten
AT-AU-R-24
GFRERER
Helmut
Linz / OÖ06.09.58 Stunden
59 Minuten
AT-AU-R-25
SCHACHINGER
Leopold
Friedburg / OÖ06.09.201858 Stunden 59 MinutenAT-AU-R-26

2 0 1 9

WÖCKINGER
Stephan
Steyr / OÖ14. 07.
2019
41 Stunden
50 Minuten
AT-AU-R -27
KUMPFHUBER
Reinhard
Linz / OÖ14. 07.
2019
41 Stunden
50 Minuten
AT-AU-R-28
HRZENJAK
Andelko
Graz / Stmk22.08.
2019
57 Stunden
28 Minuten
AT-AU-R-29