18 Finisher 300 km Brevet St.Georgen im Attergau

Bei traumhaft schönen Wetter wurde am 21. August 2021 um 0700 Uhr früh der 300 km Brevet gestartet. Beim Kirchenwirt versammelten sich die Starter vor ihrer Abfahrt.

Hier die 300er Strecke – 309 km, ca 3600 Höhenmeter

Auch auf Alltrails

Die Sonne war bereits in den ersten Minuten, hier bei der Auffahrt nach Weißkirchen, im Mittelpunkt des Geschehens. Was die Hügeln betrifft, da sollten ja noch mehrere kommen.

Bei 54 km fuhren wir bei Oberndorf über die Grenze nach Laufen ins deutsche Land.

Leider war Urlaubs- und Ausflugsverkehr, weshalb im August bedeutend mehr Autos unterwegs waren wie im Mai. Dieser 300er war ohnehin am 8. Mai 2021 geplant. Doch Corona verhinderte den Start (Gastbetriebe waren geschlossen).

Wir werden jedenfalls diesen 300er vermutlich am 7. Mai 2022 wieder organisieren.

Ein Lob und Dank gilt dem Krichenwirt von St. Georgen – Fredi Kiefer und sein Team für die herzliche und freundschaftliche Aufnahme bei unseren alljährlichen Starts. Auch schätzen wir die ausgezeichnete Küche und Bewirtung.

Hier einige Fotos von der Strecke (Fotografen Rene und Johannes)

Ankunftsfotos

Harald Hofer, Siegi Osterkorn, Rene Weichselbaumer, Peter Kneidinger und Patrick Katzinger

Stephanus Baumgartner (weint er vor Freunde???) mit Johannes Pilz, Josef Starlinger und Stephan Wöckinger.

Peter Lohinger, er war der einzige Teilnehmer aus dem Attergau!!!!!!

Bernhard Stauder mit Paul Vogtenhuber

Ferdinand Jung mit Helmut Gfrerer nach 14,5 Stunden auch im Ziel. Sagt man jetzt:”Die Letzten werden die Ersten sein!”?? Mit diesem Sprichwort kann ich allerdings nicht wirklich was anfangen. Aber was meint ihr, haben Helmut und ich nicht die beste Ausdauer von allen Startern? Wir waren doch am längsten unterwegs!!!!!!!!

Fotos Johannes Pilz

Starterliste/Ergebnisliste

Fazit:

Ein wunderschöner Radtag. Schöne, sehr selektive Strecke mit ein paar kräfteraubenden Anstiegen. Leider war der Urlaubsreiseverkehr teilweise sehr störend. Im Mai wird das im nächsten Jahr sicher besser sein. In der Hoffnung, dass auch das Wetter mitspielt.

Ich würde mir für nächstes Jahr mehr Starter aus dem Attergau erwarten. Trotzdem 18 Finisher denen ich herzlich gratuliere.