Erster offizieller 600er Kärntner Brevet – Heros waren unterwegs

Regen, Regen, Regen, dass war die vordergründige Geschichte am Samstag, den 11. Juli 2020. Doch 16 angemeldete Teilnehmer trotzten der grauslichen Wettervorhersage, die folglich auch Realität wurde. Die angekündigte Wetterbesserung für Sonntag gab aber Hoffnung.

600km_Ktn_Starter_Finisher_Liste

Vorweg auch der Bericht des Teilnehmers Josef Heusserer

Bereits am Vorabend traf man sich im Lokal KORFU in Haid am Hauptplatz.

START 11.07.2020 um 06:00 Uhr in Haid

Ein Teil der Starter am üblichen Startplatz in Haid
Helmut, Pia und Jeff starteten bereits um 05:15 Uhr vor ihrer Unterkunft beim Herzog zu Laah
Tirol und Vorarlberg am Start vor dem Herzog zu Laah – Harald, Bernhard, Stefan, Alex

Ab Klaus, nach ca 60 km setzte der Regen unaufhörlich ein. Nach ca 130 km war der höchste Punkt des Brevets eingeplant. Der Sölkpass, der die Teilnehmer auf 1790 Höhenmeter führte, war bei Regen eine nicht sehr angenehme Auf- und Abfahrt.

Jeff am Sölkpass mit gezwungenem Lächeln für die Fotoaufnahme

Bei km 260, in Pirk bei Ottmanach, war bei Marina und Robert für die tapferen Radler ein angenehmer Ausruhplatz mit Spaghettiessen eingeplant. Auch Edith unterstützte die beiden bei der Versorgung der Ankömmlinge.

Ottmanach – 3. Kontrollstelle und Labestelle
Robert – empfängt Jeff, Alex und Herbert

Nach der Labung fuhren die Teilnehmer noch eine Runde um den Wörthersee und bezogen zum Teil Quartier bei km 329 (Pension Hofstätter) bzw im Gasthaus Kilian bei Vöcklamarkt. Markus F. und Erik St. fuhren schlaflos durch.

Das Wetter besserte sich und die Sonne lachte vom Himmel. Die Freude darüber war den am Sonntag vor der Pension Hofstätter in der rot-weiß-roten Randonneursbekleidung abfahrenden Randonneuren am Gesicht abzulesen.

5 Teilnehmer mit Pia am Sonntag vor der Abfahrt von der Pension Hofstätter
Ja, bei Schönwetter und herrlicher Landschaft kann man das Brevetfahren richtig genießen. Vergessen sind die Leiden vom Vortag.
Man hat auch Zeit stehen zu bleiben um
Drei Freunde, Michael, Horst und Karl bei der Kontrollstelle in Weyer. Scheinbar waren die bis dahin erklommenen 6500 Höhenmeter noch zu wenig, oder schauen sie nur für das Foto relaxed drein.
Joe Pilz und Herbert Brückler bei der Kontrollstelle in Weyer. Stephan Wöckinger begleitete sie eine Etappe lang.

ZIELFOTOS

Markus Friedrich war ohne Schlaf unterwegs und der erste Finisher in Haid.
Auch Erik Steinberg war die ganze Nacht unterwegs – hier ein Foto vom Sölkpaß (man sieht links am Rand das rot-weiß-rote Pickerl von Randonneurs Autriche, welches von einem der Teilnehmer angebracht wurde)
Ferdinand mit den Finishern “Joe” und Herbert B.
Karl M. – Michael Sch. und Horst W. – 3 Freunde, die aufeinander achteten
Die Vorarlberger/Tiroler Kumpels mit Pia und Jeff

Der gemütliche Ausgang mit Elektrolyt Getränken aus Hopfen und Malz, sowie Edith Spaghettis im Buffett der Tennishalle war der krönende Abschluss der Tour.

Alex und Bernhard beim gemütlichen Ausklang im Tennisbuffett.

In wieder verging ein Radwochenende mit erfolgreichen Ausgang. Wir haben uns vom Covid19/20 nicht unterkriegen lassen und daher einige der Brevets verschoben und offiziell veranstaltet. Man muss den Tatsachen trotz alledem in den Augen schauen, ja da Covid, der Hundling existiert und geistert auch in vielen Köpfen umher. Aber da wo was drinnen ist, dass auch denken kann, der lässt sich nicht unterkriegen. Das Leben muss auch mit diesem Teufel weitergehen und daher werden wir auch in Zukunft weiterhin Brevets organisieren, denn die sozialen Kontakte nehmen in unserer Gesellschaft einen sehr wichtigen Stellenwert ein uns müssen unbedingt gefordert werden.

Herzlichen Dank für das gute Gelingen des 600 km Brevets an Maian, Robert und Edith für die Betreuung der Labestelle in Ottmanach, sowie auch Edith für ihre Bewirtung bei der Zielankunft. Danke auch an Helmut Witt, der uns mit der zur Verfügungstellung seines Kastenwagen sponserte, nachdem mein Bus verlassen und vereinsam in Spanien steht.

Die Vorbereitung für den 1000er Brevet mit ca 37 Teilnehmern sind bereits hochtourig am Laufen. Es wird mit Sicherheit für jeden einzelnen Starter ein besonderes Erlebnis werden, dass er im hohen Alter, sofern nicht dement, auch seinen Enkerln und Urenkerln mitteilen darf.

In diesem Sinne, danke für eure Aufmerksamkeit – ich komme wieder keine Frage

Euer Ferdinand

3 Gedanken zu „Erster offizieller 600er Kärntner Brevet – Heros waren unterwegs“

  1. Danke an Edith und Ferdinand sowie Marina und Robert! Die “Jungs” haben wieder viel auf sich genommen, damit wir einfach nur radeln können und uns sonst um nix kümmern müssen! Die Organisation der Kontrollstellen und der Übernachtungsmöglichkeit ist erfahrungsgemäß aufwendig und da muss man vielen Sachen “nachlaufen”! Die Labestelle bei KM260, die Marina und Robert so fein ausgerichtet haben, gab uns durch das tolle Essen und den Heizstrahler wieder unsere Kräfte zurück! Beim fantastischen Essen, das Edith bei der Rückkunft in der Tennishalle Haid wieder bereitgestellt hat, blickten wir mit Freude auf die beiden Tage zurück.

  2. Danke Ferdi für den schönen Bericht und die tolle Organisation! Das organisierte Wetter hat es wie immer zu einem Abenteuer gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.