200km Abschlussbrevet mit SR und PBP Ehrungen

Der letzte Brevet einer langen Saison wurde am Samstag, den 7. September 2019 gestartet. Leider war das Wetter der Spaßverderber des Tages. Trotzdem hatten wir 61 Finisher. Die Labestelle wurde in Schenkenfelden in das neue Feuerwehrhaus verlegt, weshalb es eine Streckenänderung gab und nunmehr nicht mehr über Bad Leonfelden nach Zwettl gefahren wurde.

Als Brevetorganisator ist es mir bedauerlicherweise nicht mehr möglich, bei Events mit vielen Startern gleichzeitig zu organisieren und mitzufahren. So musste doch am Samstag der Start, die Labestelle in Bad Leonfelden, die Zielankunft und in der Folge die Abschlussfeierlichkeit im Rathaussaal in Haid vorbereitet und organisiert werden. Wie gerne wäre ich doch auch am Samstag bei einem von Regen geprägten 200er mit euch mit gefahren. So musste ich bei kitschigen 27 Grad und Sonnenschein diesem 200er bereits am Mittwoch in Angriff nehmen.

Mit dabei waren: Hermann Leitner, Gerhard Reisinger, Erwin Meindl und Ferdinand Jung.

Dieser “Vorausfahrt – Brevet” fand einen gemütlichen Ausklang in Josis Cafe in Traun.

Der Start 200 km Brevet 7.9.2019

Die Startunterlagen werden ausgegeben.
Die Niemöllers, Lorenz und Manja fuhren als erste los!
Um 07:30 Uhr – der erste offizielle Start.
Um 08:00 Uhr wurde die zweite Startgruppe auf den Weg geschickt.

Sabine war mir beim Aufbau der Labestelle im geräumigen Feuerwehrdepot behilflich. Es gab heiße Suppe, Tee, Cola, belegte Brote und Kuchen. Zwischendurch schrieb ich die Urkunden für die Finisher.

Bei der Labe- und Kontrollstelle vor dem Feuerwehrhaus Schenkenfelden

Ab 19:00 Uhr wurde die Veranstaltung in den Rathaussaal in Haid verlagert. Hier gab es gleich mal ein Buffett für die ca 80 – 90 answesenden Personen. Nach der Begrüßung aller Anwesenden und den Ehrengästen, Bürgermeister Manfred Baumberger, sowie seinem Stellvertreter und Sportstadtrat Christian Partoll, als auch dem Meister der Langstreckenszene, Wolfgang Fasching, startete ich den Jahresrückblick auf die vergangene Saison.

Rückblick Brevetjahr 2019

200 km am 23.03. – 28 Finisher

200 km am 30.04. – 43 Finisher

200 km am 06.04. – 87 Finisher (offizieller Eröffnungsbrevet mit Labe + Spaghetti im Ziel)

300 km am 13.04. – 27 Finisher

200 km am 14.04. – 15 Finisher

300 km am 20.04. – 60 Finisher

200 km am 27.04. – 14 Finisher (Start und Ziel St. Georgen im Attergau)

300 km am 01.05. – 37 Finisher ( Start und Ziel St. Georgen im Attergau)

300 km am 04.05. – 24 Finisher (Start und Ziel Weiden am See, Burgenland)

200 km am 05.05. – 7 Finisher (Start und Ziel Weiden am See, Burgenland – Dreckswetter!!!!)

400 km am 11.05. – 68 Finisher (26 DNS-6 DNF)

600 km am 18.05. – 64 Finisher (19 DNS – 4 DNF)

400 km am 30.05. – 22 Finisher

600 km am 01.06. – 12 Finisher

600 km am 20.06. – 33 Finisher 685km (West-Ost, Bregenz nach Weiden, 17 DNS

200 km am 07.09. – 61 Finisher (Abschlußbrevet 25 DNS – 2 DNF)

Jahresbrevetstatistik

7 x 200 km – 285 Finisher = 57.000 km

4 x 300 km – 148 Finisher = 44.400 km

2 x 400 km – 90 Finisher = 36.000 km

3 x 600 km – 109 Finisher = 65.400 km

gesamt – 632 Finisher =247.000 km

Ehrung der Superrandonneure

Als nächster Programmpunkt kam die Ehrung der Superrandonneure 2019, all jener, die bei PBP nicht dabei waren oder finishten. Natürlich waren auch alle jene die PBP finishten Superrandonneure.

Geehrt wurden als Superrandonneure, namentlich lt. Foto:

(Bgm. Manfred Baumberger) -Alexander Pillinger – Florian Atzlesberger – Ronald Kahr – Patrick Katzinger – Lorenz Niemöller -Pierre Kopppensteiner – Klaus Gruber – Franz Scharler – Klaus Rinner – (Sportstadtrat Christian Partoll) – (Edith Jung) – knieend:

Helmut Witt – Eduard Cahunek – Peter Kneidinger – (Ferdinand Jung) – Johannes Weixelbraun

Nach einer Pause, gab es ein interessantes, ausführliches und amüsant geführtes Interview zwischen Wolfgang Fasching und dem Randonneurspräsidenten Ferdinand Jung. Das Hauptthema war Faschings kürzlich absolvierter Weltrekord von Gibraltar zum Nordkap.


Gibraltar to Nordkap neun Länder, 10 Tage 20h 47min, ein Rekord

Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung der Paris – Brest – Paris Finisher.

Die erfolgreichen Finisher PBP 2019 mit Wolfgang Fasching

Reinhard Kumpfhuber, Wolfgang Riepl, Dietmar Pasqualini, Ronald Kager – Harald Friesenecker – Gerhard Lindner – Stephan Requart – Helmut Gfrerer – Leopold Schachinger – Christian Repaski – Horst Wallner – Robert Janisch – Konrad Rinnerberger – Andrej Torbicz – Ferdinand Jung – Thomas Langmair – Wieland Schwinger – Karl Mitteregger – Bernhard Stauder – Johann Strauß – Johannes Pilz – Alexander Vonbank – Markus Friedrich – Faruk Kujundic – Josef Startlinger – Stefan Bitesnich – Werner Radl – Friedrich Aigner – sowie die Damen Heidelinde Bitesnich und Pia Grasich

Die beiden Damen sind nach Christa Hainzl-Fellhofer (2011), die beiden nächsten Frauen, die Paris – Brest – Paris finishten. Somit haben es aus österreichischer Sicht erst 3 Frauen geschafft.

Heideline Bitesnich und Pia Grasich – Edith übergibt die Finisher Urkunden

Herzliche Gratulation den Finishern und Finisherinnen!!!!!

Fotos:

Brevet by Lorenz Niemöller

Abendveranstaltung by Lorenz Niemöller

Finisherliste

Vorschau auf 2020

Der 200 km Eröffnungsbrevet findet am 4. April 2020 statt.

Das Highlight der Saison wir der 1000 km Brevet über die Großglockner Hochalpenstraße sein. Termin 19. Juni 2020.

Die Brevets im Burgenland finden am 1.5., 300km und am 3.5. 200 km statt. Wir werden beim 300er 2 Varianten anbieten. Eine davon ist Start in Haid und Ziel in Weiden am See, soferne Enzos Bistro wieder zur Verfügung steht und die 2. Variante ist die bereits bestehende Strecke wie 2019, mit kleinen Abänderungen.

St. Georgen im Attergau, voraussichtlich 200 km am 18.4. und 300 km am 9.5.

Beim 600 km Brevet müssen wir betreffend Zimmer bei km 317 (Gasthaus Messerer) eine andere Alternative suchen, da das Gasthaus keine Zimmer mehr vermietet. Danke für die langjährige Zusammenarbeit.

Edith und ich wünschen euch einen schönen Winter und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2020.

Liebe Grüße

Ferdinand Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.