Brevetsaison 2021

Die Brevet Planung für 2021 wurde bereits in den Wintermonaten durch neuerliche Coronawellen getrübt. Auch das Auf und Ab der gesetzlichen Infektions Vermeidungsmaßnahmen trug insgesamt nicht zur Durchschaubarkeit, was darf man tun und was nicht, bei. Der gesunde Hausverstand ist hier gefragt. Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig Sport auszuüben und sich vor allem im Freien aufzuhalten. Wir müssen einfach begreifen, dass wir mit dem Vorhandensein dieses, für manche Personen gefährliche Virus, leben und das Beste daraus machen müssen. Daher habe ich mich entschlossen, Brevets als Einzelstarter, bzw in kleinen Trainingsgruppen bis zu vier Personen, zu homologisieren. Ich möchte ganz einfach als Motivator für die Bewältigung einer vorgegebenen Strecke, die dann auch dem Randonneurs Weltverband (BRM) einer Homologation zuführe, fungieren.

Ja, die Durchführung der 200 km Brevets am 27.3. und 10.4.2021 hat wunderbar geklappt. Im Mail an die Teilnehmer habe ich die Voraussetzungen für den Start entsprechend eingefordert. Somit sind die Starter einzeln, aber maximal zu dritt zu unterschiedlichen Zeit losgefahren, aber auch an anderen Orten in die Strecke eingestiegen. Somit kam es dann auch auf der Strecke zu keiner großen Gruppenbildung. Auch sind einige Finisher an anderen Tagen zeitnah zu den Terminen gefahren.

Weitere Einzelstarts zum 200 km Brevet Termin 10.4. sind bis 22. April noch möglich. Ich habe sowohl bei der OMV in Haid, B 139, als auch bei der Tankstelle Roither in Oberwang, Brevetkarten hinterlegt. Wer noch fahren möchte, bitte um Anmeldung über die Homepage. Wenn ihr dann gefahren seid, per Mail dann den Track sowie ein Foto für die Urkunde an mich bzw folgende Mail, ferdinand.jung@liwest.at, schicken. Wenn ihr auf Strava seid kann ich dann auch einsehen und ihr braucht mir den Track nicht schicken. Ein Foto könnte ihr ja auch auf Strava raufladen. So erspare ich mir Datenmüll. Die Urkunde wird euch dann zum selber ausdrucken per Mail geschickt.

Übrigens die 200 km Brevetersatzstrecke (Sperre Attersee zwischen Steinbach und Abzweigung Weißbachtal)hat bei allen Finishern Gefallen gefunden. Auch hat sie mit ca 1500 Höhenmeter etwas weniger als die sonst gefahrene Strecke. Wahrscheinlich werde ich künftig den 2. Teil über St. Georgen belassen, aber den Kronberg mit der Labestelle bei der Feuerwehr Erlat möchte ich aus organisatorischen Gründen unbedingt mit einbauen. Man kann ja auch anschließend über Wildenhag nach St. Georgen radeln.

Wie schauts aus mit den weiteren Brevets?

Der Osten Österreichs hat den Lockdown nun verlängert. Manche Politiker fordern einen Österreich weiten Lockdown, somit müssen wir zeitnah zum 24.4. für den 300 km Brevet entscheiden. Allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass ein organisierte Start von Haid aus, wieder in Kleinstgruppen funktionieren kann. Folgende Ausweichroute – da bis Mitte Mai noch Sperre am Attersee – wird gefahren:

300km_Brevet Ebensee_Weißenbachtal

Für den 300 km Brevet 1.5.2021, mit Startort St.Georgen im Attergau, werde ich den Startort nach Haid verlegen, da die Originalstrecke über deutsches Bundesgebiet führt (2 x Grenzübertritt). Ich werde dafür eine neue Strecke ab Haid, ev Ennstal – Hengstpass usw planen. Ev. holen wir den 300er mit Startort St. Georgen zu einem späteren Zeitpunkt nach.

Für den Osten, die ja nicht nach Österreich einreisen dürfen 🙂 ,hat Thomas Langmaier einen 200 km und einen 300 km Track gemacht, den ich euch auf Anfrage schicken kann: 300 km um Wien

Christian Repaski hat einen Track im Salzburger Land zusammengestellt: Strecke Salzburger Land

Alle die sich im Randonneurs Mail Verteiler befinden, werde ich die Ergebnislisten von den beiden 200km Brevets, sowie die derzeitige Anmeldeliste für den 300er 24.4. übermitteln.

Das Fleche 22. Mai möchte ich unbedingt durchziehen, da dafür Rahmenschilder, eigene Brevetkarten etc. in Auftrag gegeben werden müssen. Diesbezüglich werde ich den Team Kapitänen um den 10. Mai entsprechende Infos zukommen lassen.

Die 600 km Strecke habe ich um 700 Höhenmeter im 2. Teil entschärft. Streckenänderung ab Trieben, da wir dadurch auch mit der Raststätte in St. Pangraz eine geeignete Kontrollstelle mit dem Rasthaus bzw der Tankstelle haben. Da gibt es auch warmen Leberkäse.

Die 1000 km Brevet- Strecke, bietet auch 2 Optionen – a) anstatt der Postalm die Streckenführung über Thalgau – Hallein und b) anstatt Soboth den Radlpass.

Fragen und Anregungen, egal welches Thema Brevet betreffend, bitte nur an dieses Mail: ferdinand.jung@liwest verwenden.

In der Hoffnung, dass wir diese schwierige Pandemiezeit bald überstanden haben, verbleibe ich mit den allerbesten Gesundheitswünschen

Euer

Ferdinand Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.