Fleche Autriche 22.05.2021

Flèche Autriche – Grundsätzliches

Anknüpfend an die französische Tradition des Flèche Velocio (1947) und Audax Randonneurs Allemange (seit 2005), organisieren wir in Österreich 2021 erstmals das Flèche Autriche.

Beim Fleche handelt es sich um eine Art Sternfahrt, mit unterschiedlichen Startorten aus allen Himmelsrichtungen, jedoch mit einem gemeinsamen Zielort, dem Schloss Traun, in Oberösterreich.

Es ist ein Veranstaltung, die vor allem sehr viel Teamgeist und einer guten Planung bedarf.

Jede Mannschaft ist gefordert, eine für sich passende Strecke zu planen, im Hinblick darauf, dass auch alle zusammen ankommen. Man sollte schon im Vorfeld darauf bedacht nehmen, dass die Teammitglieder einigermaßen das gleiche Niveau haben.

Wir werden dafür sorgen, dass es nach eurer Ankunft die Möglichkeit zum Duschen gibt. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung ab 10:30, die aufgrund der Covid Pandemie Vorschrift im Freien stattfinden wird, bieten wir euch ein Nudelgericht und 2 Freigetränke in Flaschen an. Näheres zu diesem Ablauf erhaltet ihr einige Tage vorher in einer aktuellen Mail Information.

Eine Fleche Absolvierung bzw Homologation ist auch für den Erwerb einer Auszeichnung für den Randonneurs 5000 und Randonneurs 10000 erforderlich.

https://randonneurs-austria.at/fleche-teams

Die Infos in Kürze:

  1. Start:22. Mai, 9:00 – 10:00 Uhr lt. Teilnehmerliste (Der Start muss – wie auch alle anderen Kontrollen – mit Stempel und Uhrzeit nachgewiesen werden)
  2. Ziel: 23. Mai, 9:00 – 10:00 Uhr Schloss Traun
  3. Von jedem ankommenden Team wird ein Foto gemacht
  4. Mindestens drei, maximal fünf Teilnehmer pro Team
  5. Teilnahmegebühr: € 25,- pro Person. (Beinhaltet Rahmenschilder, Brevetkarten, Duschmöglichkeit, Nudelgericht + 2 Getränke, Urkunden + Brevetkarten, Rahmenschilder per Post, 2 x Postversand) .
  6. Rechtzeitig vor dem Start erhält der Kapitän die Rahmenschilder und Brevetkarten für alle gemeldeten Teilnehmer zugesandt.
  7. Anmeldeschluss: 31. März 2021 – maximal 20 Teams
  8. Teamkapitän schickt GPS-Datei der Strecke und ausgefüllte Exel-Datei mit Kontrollstellen (siehe ganz unter Muster).
  9. Anmeldung und Schriftverkehr ausschließlich per Mail: flecheautriche@randonneurs-austria.at
  10. Das Team sollte Breveterfahrung haben.

Anmeldungsformular wird auf Anfrage per Mail übermittelt!!!!!! – keine Anmeldung mehr möglich

Reglement

Flèche Autriche, organisiert von Audax Randonneurs Autriche und autori­siert durch den Audax Club Parisien, ist eine Sternfahrt mit dem gemeinsamen Ziel beim Schloss Traun, in 4050 Traun, Schlossstraße 8, Oberösterreich.

Schloss Traun

Folgende Regelungen sind zu einzuhalten:

I) Teams und Kapitäne

Es handelt sich um eine Team-Veranstaltung. Die Fahrer/innen müssen bei der Abfahrt mindestens 18 Jahre alt sein. Jedes Team bestimmt einen Kapitän, der als alleinige Kontaktperson mit dem Organisator kommuniziert .

Die Anzahl der Teammitglieder muss mindestens drei, aber höchstens fünf Personen umfassen.

II) Strecke und Kontrollen

Jedes Flèche dauert 24 Stunden. Das Team wählt seinen Startort und die Strecke selbst aus. Lediglich das Ziel – das Schloss Traun, 4050 Traun, Schlossstraße 8 – ist vorgegeben und daher für alle gleich. In den 24 Stunden sind mindestens 360 km zurückzulegen. Es gab aber auch schon Teams die mehr als 600 km fuhren!

Jedes Team legt bei der Streckenplanung Kontrollorte (zB.: Tankstelle, Gasthaus etc.) fest. Der Nachweis, dass jede einzelne Kontrolle angefahren wurde, wird durch Stempel, Uhrzeit und Unterschrift der Kontrollstelle in der Brevetkarte, die jeder Fahrer bei sich trägt, erbracht.

Der Teamkapitän schickt eine gängige GPS-Datei mit der geplanten Strecke, sowie eine Exeldatei mit den eingetragenen Kontrollstellen. Diese Exeldatei wird auf Anfrage per Mail zugesandt.

Achtung bei der Streckenplanung, insbesondere bei einer Rundstrecke darauf Bedacht nehmen, dass bei der Überprüfung der vorgelegten Strecke immer die kürzeste Distanz zwischen den Kontrollstellen gemessen wird. So müsst ihr ev. viele Kontrollstellen einrichten, oder bedeutend mehr als 360 km einplanen. Allerdings dabei auch Bedacht genommen, dass starke befahrene Straßen (Bundesstr.) nicht unbedingt für die kürzere Entfernung herangezogen wird.

Alternativ gilt als Kontrollnachweis z.B. auch ein Kassenbeleg oder ähnliches, oder aber auch ein Foto. Es muss jedenfalls eindeutig Ort, Datum und Uhrzeit ersichtlich sein. Auch in der Brevetkarte muss dann anstatt des Stempels der Vermerk siehe Beleg oder Foto, eingetragen sein.

Der Streckenplan muss außer dem Start- und dem Zielpunkt sowie der fest vorgeschriebenen mor­gendlichen Kontrolle um 7:00 Uhr („7 Uhr-Kontrolle“) mindestens vier , aber maximal zehn Kontrollstellen enthalten. Also mit Start- und Zielort, sowie der 7 Uhr Kontrolle hat man mindestens 7 Kontollstellen in der Starterkarte sowie bei der Anmeldung zu melden.

22 Stunden Kontrolle:

In den letzten 2 Stunden müssen mindestens 25 km zurückgelegt werden. Die „7 Uhr-Kontrolle“ (bei Startzeit 0900 Uhr), muss also mindestens 25 km vom Ziel Schloss Traun entfernt liegen. Sie darf nicht vor 7:00 Uhr passiert werden. Natürlich kann dieser Kontrollpunkt auch mehr als 25 km vor dem Zielort sein – achtet aber darauf, den Zielort innerhalb von 24 Stunden zu erreichen.

Die Routen der Teams müssen sich in Startort und Kontrollstellen deutlich unterscheiden. Es ist zwar möglich, dass zwei Teams vom gleichen Ort aus starten, es ist aber nicht zugelassen, dass zwei Teams von Anfang an oder größeren Teilstrecken auf der gleichen Strecke unterwegs sind.

III) Fahrräder und Ausrüstung

Alle durch ihre(n) Fahrer ausschließlich muskelbetriebenen Fahrzeuge sind zugelassen. Ein Tandem gilt als ein Fahrer. Jedes Fahrrad muss mit einer StVO-konformen Lichtanlage ausgerüstet sein, welche bereits bei der Abfahrt betriebsbereit zu sein hat. Weiterhin besteht die Pflicht, in der Nacht einen reflektierenden Gurt oder eine reflektierende Weste am Körper zu tragen. Das Tragen eines geeigneten Schutzhelms wird unbedingt empfohlen. Zudem sollten aus Gründen einer höheren Verkehrssicherheit Reflektoren an Rädern und Speichen Verwendung finden. Begleitfahrzeuge werden nicht akzeptiert und führen zum Ausschluss des Teams.

IV) Anmeldung – Anmeldungsformular

Das Anmeldeformular wird euch auf Anfrage per Mail zugesandt, bzw ist auch in der Weihnachtspost, Mail vom 22.12.2020, enthalten. Bei der Anmeldung ist zur Identifikation des Zahlungseingangs unbedingt der Teamname einzutragen. Im Anmeldeformular sind alle Teammitglieder, der Startort und die vorgesehenen Kontrollstellen mit Postleitzahl Ort, Straße  und Hausnummer anzugeben.

Nach der Anmeldung erhält der Kapitän eine Anmeldebestätigung mit der Bankverbindung. Der Kapitän überweist den Betrag für sein gesamtes Team. (Ein Tandem gilt zwar als ein Fahrer, aber es muss trotzdem für beide Fahrer die Startgebühr bezahlt werden!) Im Verwendungszweck sind der Name des Kapitäns und der Teamname zu vermerken. Nur wenn der Geldeingang, der Eingang der Anmeldung, alle Haftungsausschlüsse der Fahrer und die durch den Organisator bestätigte Prüfung vorliegen, gilt das Team als angemeldet. Angemeldete Teams, die Namen der Team-Fahrer wird auf unserer Homepage veröffentlicht.

V) Homologation

Nachdem die Anmeldung durch den Organisator akzeptiert ist, werden den Teamkapitänen vor dem Starttermin Startkarten und Rahmen­schilder für ihre Teams zugeschickt. Der Teamkapitän händigt jedem Fahrer seine Startkarte und sein Rahmenschild aus. Die Startkarten sind vom Inhaber zu unterschreiben und während der gesamten Fahrt bei sich zu tragen. Fehlende Kontrollstempel, Zeitangaben oder Unterschriften auf der Startkarte führen zur Nicht-Homologation. Die Fahrräder sind mit den Rahmenschildern auszurüsten.

Für die Homologation gilt außerdem folgendes:

• Mindestens drei Fahrräder eines Teams müssen zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr ankommen. Wenn weitere Fahrräder des Teams später als 9:00 Uhr auf der Wartburg ankommen, werden diese ebenfalls gewertet, falls sie bis spätestens 10:00 Uhr beim Schloss Traun eintreffen.
• Alle Fahrer müssen dieselbe Kilometerleistung absolviert haben.
• Zwischen der 22. und 24. Stunde müssen mindestens 25 km zurückgelegt werden.

Beim Schloss Traun gibt der Teamkapitän die Startkarten seiner Teammitglieder beim Organisator gesammelt ab. Von jeder Mannschaft wird ein Foto gemacht im Anschluss daran ein Gesamtfoto mit dem Schloss Traun im Hintergrund.

Nach Erteilung der Homologationen durch den Audax Club Parisien (ACP) werden die Karten mit den Nummern und einem Diplom Ende des Jahres, an die Kapitäne verschickt und die Homologationen auf unserer Internetseite zugänglich gemacht. Die Homologation dient als Kriterium für die vom ACP vergebenen Wertungen „Randonneur 5000“ und „Randonneur 10000“.

Fragen zum Reglement und Anmeldung zu Flèche Autriche bitte nur an:

 flecheautriche@randonneurs-austria.at

Kontoverbindung wie bei den Brevets: Ferdinand Jung, Sparkasse Oberösterreich
IBAN: AT612032016802027233, BIC: ASPKAT2LXXX

Ein Gedanke zu „Fleche Autriche 22.05.2021“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.