Erster offizieller 600er Kärntner Brevet – Heros waren unterwegs

Regen, Regen, Regen, dass war die vordergründige Geschichte am Samstag, den 11. Juli 2020. Doch 16 angemeldete Teilnehmer trotzten der grauslichen Wettervorhersage, die folglich auch Realität wurde. Die angekündigte Wetterbesserung für Sonntag gab aber Hoffnung.

600km_Ktn_Starter_Finisher_Liste

Vorweg auch der Bericht des Teilnehmers Josef Heusserer

Bereits am Vorabend traf man sich im Lokal KORFU in Haid am Hauptplatz.

START 11.07.2020 um 06:00 Uhr in Haid

Ein Teil der Starter am üblichen Startplatz in Haid
Helmut, Pia und Jeff starteten bereits um 05:15 Uhr vor ihrer Unterkunft beim Herzog zu Laah
Tirol und Vorarlberg am Start vor dem Herzog zu Laah – Harald, Bernhard, Stefan, Alex

Ab Klaus, nach ca 60 km setzte der Regen unaufhörlich ein. Nach ca 130 km war der höchste Punkt des Brevets eingeplant. Der Sölkpass, der die Teilnehmer auf 1790 Höhenmeter führte, war bei Regen eine nicht sehr angenehme Auf- und Abfahrt.

Jeff am Sölkpass mit gezwungenem Lächeln für die Fotoaufnahme

Bei km 260, in Pirk bei Ottmanach, war bei Marina und Robert für die tapferen Radler ein angenehmer Ausruhplatz mit Spaghettiessen eingeplant. Auch Edith unterstützte die beiden bei der Versorgung der Ankömmlinge.

Ottmanach – 3. Kontrollstelle und Labestelle
Robert – empfängt Jeff, Alex und Herbert

Nach der Labung fuhren die Teilnehmer noch eine Runde um den Wörthersee und bezogen zum Teil Quartier bei km 329 (Pension Hofstätter) bzw im Gasthaus Kilian bei Vöcklamarkt. Markus F. und Erik St. fuhren schlaflos durch.

Das Wetter besserte sich und die Sonne lachte vom Himmel. Die Freude darüber war den am Sonntag vor der Pension Hofstätter in der rot-weiß-roten Randonneursbekleidung abfahrenden Randonneuren am Gesicht abzulesen.

5 Teilnehmer mit Pia am Sonntag vor der Abfahrt von der Pension Hofstätter
Ja, bei Schönwetter und herrlicher Landschaft kann man das Brevetfahren richtig genießen. Vergessen sind die Leiden vom Vortag.
Man hat auch Zeit stehen zu bleiben um
Drei Freunde, Michael, Horst und Karl bei der Kontrollstelle in Weyer. Scheinbar waren die bis dahin erklommenen 6500 Höhenmeter noch zu wenig, oder schauen sie nur für das Foto relaxed drein.
Joe Pilz und Herbert Brückler bei der Kontrollstelle in Weyer. Stephan Wöckinger begleitete sie eine Etappe lang.

ZIELFOTOS

Markus Friedrich war ohne Schlaf unterwegs und der erste Finisher in Haid.
Auch Erik Steinberg war die ganze Nacht unterwegs – hier ein Foto vom Sölkpaß (man sieht links am Rand das rot-weiß-rote Pickerl von Randonneurs Autriche, welches von einem der Teilnehmer angebracht wurde)
Ferdinand mit den Finishern “Joe” und Herbert B.
Karl M. – Michael Sch. und Horst W. – 3 Freunde, die aufeinander achteten
Die Vorarlberger/Tiroler Kumpels mit Pia und Jeff

Der gemütliche Ausgang mit Elektrolyt Getränken aus Hopfen und Malz, sowie Edith Spaghettis im Buffett der Tennishalle war der krönende Abschluss der Tour.

Alex und Bernhard beim gemütlichen Ausklang im Tennisbuffett.

In wieder verging ein Radwochenende mit erfolgreichen Ausgang. Wir haben uns vom Covid19/20 nicht unterkriegen lassen und daher einige der Brevets verschoben und offiziell veranstaltet. Man muss den Tatsachen trotz alledem in den Augen schauen, ja da Covid, der Hundling existiert und geistert auch in vielen Köpfen umher. Aber da wo was drinnen ist, dass auch denken kann, der lässt sich nicht unterkriegen. Das Leben muss auch mit diesem Teufel weitergehen und daher werden wir auch in Zukunft weiterhin Brevets organisieren, denn die sozialen Kontakte nehmen in unserer Gesellschaft einen sehr wichtigen Stellenwert ein uns müssen unbedingt gefordert werden.

Herzlichen Dank für das gute Gelingen des 600 km Brevets an Maian, Robert und Edith für die Betreuung der Labestelle in Ottmanach, sowie auch Edith für ihre Bewirtung bei der Zielankunft. Danke auch an Helmut Witt, der uns mit der zur Verfügungstellung seines Kastenwagen sponserte, nachdem mein Bus verlassen und vereinsam in Spanien steht.

Die Vorbereitung für den 1000er Brevet mit ca 37 Teilnehmern sind bereits hochtourig am Laufen. Es wird mit Sicherheit für jeden einzelnen Starter ein besonderes Erlebnis werden, dass er im hohen Alter, sofern nicht dement, auch seinen Enkerln und Urenkerln mitteilen darf.

In diesem Sinne, danke für eure Aufmerksamkeit – ich komme wieder keine Frage

Euer Ferdinand

400 km Brevet 04.07.2020

Erstklassige Bedingungen fanden 14 Finisher des 400 km Brevets vor.

Edith empfängt die Teilnehmer und übergibt Brevetkarten

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Alle reihen sich hinter dem Präsidenten ein

Die erfolgreichen Finisher

Roland Zoufal im Ziel – siehe auch seinen Bericht

Fotos Lorenz N.

Starter-Finisherliste

Erste offizielle Brevets (300 und 200 km Brevet) nach dem Covid-19 Lockdown

Die Brevetplanung für die Saison 2020 wurde am 1. Oktober 2019 festgelegt und dem BRM gemeldet (internationalen Randonneursverband – Brevet Randonneurs Mondiaux). Insgesamt hatte ich nach Meinung der Brevetmutter Edith, ohnehin viel zu viele offizielle Termine eingeplant. Das Anmeldungsportal für die jeweiligen Brevets wurde im November 2019 freigeschaltet. Es wurden folglich auch viele Teilnehmer auf den einzelnen Starterlisten eingetragen. Auf einmal war CORONA mitten unter uns. Mitte März kam dann plötzlich das “Aus” und keiner wusste zu diesem Zeitpunkt, wie sich der Virus entwickeln würde. Vorerst war ja beim “Lockdown” eine zeitliche Begrenzung bis Ostern vorgesehen. Doch bald war man sich bewusst, dass die Ausgangssperren und Veranstaltungsverbote länger dauern würden. Sport war nach einer gewissen Zeit als Alleinausübender im Freien erlaubt. Das Veranstaltungsverbot wurde bis zum 31. August 2020 vorerst festgelegt. Ergo war es vernünftig sofort alles abzusagen und vorerst auch keine Ersatztermine festzulegen. Einzelsport im Freien wurde in Österreich erlaubt. In Spanien, Italien zum Beispiel wurden die Leute gänzlich in Ihre Behausungen verbannt und durften nur zum Einkauf auf die Straße. So kam mir die Idee, in Absprache mit dem BRM, dass die Brevetstrecken als Einzelfahrer absolviert werden dürfen und diese dann auch homologisiert werden. Ich entwickelte einen COVID19-Notfallsplan, der von Zeit zu Zeit, der aktuellen Situation angepasst, geändert wurde. Die Grenzen zu Deutschland und anderen Nachbarsländern wurden z.B. auch erst am 15. Juni 2020 geöffnet. Zur Zeit ist die Normalität fast wieder eingekehrt. Doch es wird viele Jahre brauchen, dass sich die Wirtschaft in manchen Bereichen wieder erholen wird. Auch ist heute nicht absehbar, ob mit einer 2. Welle zu rechnen ist, denn die Zahlen der Infektionen sind im Steigen begriffen.

Start der 300er Teilnehmer um 07:00 Uhr – 11 Teilnehmer
Start der 200er Teilnehmer um 09:00 Uhr – 14 Teilnehmer

Vor kurzer Zeit habe ich mich entschlossen nun doch ein paar organisierte Brevets anzubieten. Der erste Termin war ein 200/300 Brevet mit Labestelle in Altmünster und Essen im Ziel. Insgesamt finishten 25 Teilnehmer. Eigentlich rechnete ich mit mehr Anteilnahme. Es ist sehr erfreulich, dass Teilnehmer aus Tirol, Vorarlberg, Graz, Wien, Salzburg und Bayern die weite Anreise nach Haid in Kauf nahmen um gemeinsam mit Freunden zu radeln. Ja, den nahe wohnenden war dann doch die kurze Anreise zum Startort zu langweilig, um an einem organisierten Brevet teil zu nehmen.

Um 07:00 Uhr ließ ich die 300km Brevet Starter losradeln um bereitete mich seelisch selber auf den 09:00 Uhr Start für den 200 km Brevet vor. Ein heißer Tag stand allen Teilnehmern bevor.

Labestelle in Altmünster:

Ich plante die 200er Strecke um, damit wir auch zur Labestelle der 300er Strecke in Altmünster beim Haus von Kurt Ahrer vorbeiradelten. Somit kamen auch wir in den Genuss einer leckeren Verpflegung. Seine “bessere Hälfte”, Petra, bereitete Suppe, belegte Brote, Bier und Cola für uns vor. Herzlichen Dank dafür.

Die 200er Teilnehmer kam nach 77 km dort als erster an:

Und hier sind die 300km Teilnehmer nach 159 km bei der Labestelle in Altmünster. Die Hälfte der Strecke war geschafft.

Ein schneller Stopp in Traunkirchen für ein Foto (200 km).
Auf der 200km Strecke
An so einem heißen Tag muss man natürlich ein zweites Mal einkehren. In Schörfling Ortsmitte nach einer steilen Bergwertung! (200 km)
auf der 300er Strecke

Die 200 km Finisher

Die 300km Brevet Finisher

Es war ein schöner, heißer Sommertag. Alle Teilnehmer kamen gesund und freudig wieder in Haid an und haben sich Edith’s Spaghetti verdient.

1000km Brevet 25. Juli 2020

Wir haben einen neuen Termin, dadurch ergeben sich freie Startplätze. Somit sind dazu Anmeldungen ab sofort wieder möglich.

Liebe 1000 km Brevetteilnehmer/innen,

dieses Mail erging heute an all jene, die sich zum ursprünglichen Termin am 19. Juni angemeldet haben, egal ob bereits einbezahlt wurde oder nicht.

Ich habe mich entschlossen, einige Brevets in den Sommer zu verschieben und auch an den neu festgelegten Terminen zu organisieren.

Der 1000 km Brevet findet am 25. Juli 2020 statt.

Da der 1000er Brevet ein großer organisatorischer Aufwand ist, ersuche ich bis zum 14. Juni 2020 um Rückmeldung, ob Du an diesem Termin teilnimmst oder den 1000er als Einzelfahrer auf der Originalstrecke zu einem anderen Termin fährst.

http://randonneurs-austria.at/startlists_2020/Brev1000_2020_06_19_startlist.htm

Bitte um Beantwortung folgender Fragen.

1. Teilnahme am 25. Juli 2020 – ja oder nein

2. Ich melde mich von der Starterliste ab (auch keine Einzelfahrt auf der Originalstrecke)

3. Ich benötige einen Schlafplatz in den Turnsälen a) Spittal an der Drau b) Kaindorf, c) organisiere mir selber einen Schlafplatz, d) versuche durchzufahren.

4. Ich benötige Gepäckstransport (zusätzlich 10,– Euro zum Unkostenbeitrag)

5. Frühstück am 25.07. um 04:00 Uhr – ja oder nein

Unkostenbeiträge ab sofort:

70,– ohne Medaille, 78,– mit Medaille – extra +10,– Gepäckstransport
Die Überweisung des Unkostenbeitrages Nenngebühr bitte auf das Konto Ferdinand Jung, 4053 Haid:
IBAN: AT612032016802027233, BIC: ASPKAT2LXXX

Treffpunkt am Freitag, 24. Juli 2020 um 18:00 Uhr in Haid, Tennisbuffet.

Bitte schaut Euch die Informationen auf der Homepage auch an.
https://randonneurs-austria.at/1000km-brevet

Notfallsplan sollte der Glockner aus fiesen Wetterbedingung nicht passierbar sein.

Jedenfalls bis zu K 3 fahren (Hotelgasthaus Lukasmayr). Von dort zurück nach Lend. 
a) Wenn es nicht über Glockner geht, muss man von der B311 (Pongauer Straße) bei Lend 25 km rein nach Böckstein.
b) Von dort per ÖBB nach Mallnitz. Die fahren immer 20 min nach voller Stunden: http://www.gasteinertal.com/autoschleuse/
c) Fahrrad kostet 5 ۏ Von Mallnitz ist nur noch 11 km Downhill nach Obervellach und man ist am Track.

Liebe Grüße

Ferdinand

Neue Brevettermine 2020

Nachdem ab 15.6. die Grenzen zu einigen unserer Nachbarsländern wieder offen sind, werden ab diesem Zeitpunkt Brevets Einzelfahrten nur mehr jene, die auf originalen Brevetstrecken gefahren werden, homologisiert. Die Einstiegstelle bei der vorgegebenen Route muss nicht unbedingt der Startort sein. Es wird auch hier um Anmeldung ersucht, so ferne der Teilnehmer nicht auf einer der Starterlisten steht.

Brevet – Einzelfahrten Notfallsplan

folgende Brevets sind für Einzelfahrten auf eine der Originalstrecken möglich.

kmehem. Terminneuer Termin
20028.Mär.20abgeschlossen/ homologisiert
20004.Apr.20abgeschlossen/ homologisiert
20018.Apr.20abgeschlossen/ homologisiert
30025.Apr.20abgeschlossen/ homologisiert
40023.Mai.20abgeschlossen/ homologisiert
20003.Mai.2009.Aug.20wird am 25.8. abgeschlossen
30002.Mai.2008.Aug.20wird am 25.8. abgeschlossen
300

600
09.Mai.20

30.Mai.20
22.Aug.20

20.Jun.20
wird am 30.8. abgeschlossen

wird am 06.07.abgeschlossen
Für diese homologisierten Einzelfahrten Unkostenbeitrag 5,– Euro, davon werden 3,– Euro an die Kinderkrebshilfe gespendet. Medaille (8,– Euro) kann geordert werden.

Diese Brevets werden offiziell organisiert, bei der Anmeldung im Nachrichtenfeld Datum des Brevets eintragen, sowie Medaille ja oder nein.

kmehem.Terminneuer Termin
30001.Mai.2027.Jun.20Startort Haid
40016.Mai.2004.Jul.20Startort Haid
60006.Jun.2011.Jul.20Kärnten Brevet – Startort Haid
100019.Jun.2025.Jul.20Startort Haid
30009.Mai.2022.Aug.20Startort St. Georgen
200Abschlußbr.05.Sep.20Startort Haid
Hier gelten die Unkostenbeiträge laut Homepage.

Starterlimits:

Alle jene, die sich auf einer der offiziellen Teilnehmerlisten befinden werden um Mitteilung ersucht, ob sie ihre Anmeldung aufrecht erhalten. Es werden vorläufig maximal 60 Starter zugelassen und die Starts erfolgen in kleineren Grüppchen. Beim 1000 km Brevet maximal 50 Teilnehmer. Es dürfen nur angemeldete Radfahrer bei einem der organisierten am Brevet teilnehmen.

Beim 200 km Abschlussbrevet am 5.9. werden nur jene Teilnehmer zugelassen, die bereits auf der Startliste sind oder im Jahr 2019 einen Brevet finishten, oder 2020 in Österreich den Superrandonneur erworben haben.

Zeitnah dürfen auch die organisierten Brevets als Einzelfahrten, jedoch nicht am Tag des offiziellen Termines genützt werden.

Covid19-Brevetnotfallsplan Ergänzung – Mail v. 12.04.2020

Liebe Brevetteilnehmer/innen,

normalerweise verbringt man das Osterfest im Kreise der Familie, doch wir werden von der Regierung angehalten, sich von den Liebsten fern zu halten und tunlichst Kontakte zu anderen Personen zu meiden. Auch wenn es schmerzlich ist, die eigenen Kinder und Enkelkinder, aber auch Freunde, nicht sehen zu können/dürfen, glauben bzw hoffen wir, dass diese Maßnahmen richtig sind. Auch wenn zwischenzeitlich immer wieder Zweifel, aus Gründen, die ich jetzt nicht näher erläutern möchte, aufkommen. Wie lange wir mit massiven Einschränkungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus noch zu kämpfen haben, ist ungewiss. Dieser Coronavirus wird mit Sicherheit auch in Zukunft dauerhaft vorhanden sein und man wird sich darauf einstellen müssen. Man sagt ja, dass viele Sicherheitsmaßnahmen, insbesondere Reisen ins Ausland, erst aufgehoben werden, wenn ein Impfstoff dagegen entdeckt wird. Allerdings zweifle ich daran, dass wirklich so schnell ein Impfstoff gefunden wird, der eine Infektion mit diesem Virus auf Dauer verhindert.

Tatsache ist, dass in Österreich bis Ende August 2020 jegliche Veranstaltung verboten ist. Daher bin ich veranlasst, alle terminisierten Brevets nicht in gewohnter Form  zu veranstalten. In der Regel werden die Brevet – Termine per 1. Oktober jedes Jahres fixiert und von mir dem Randonneursweltverband gemeldet. Diese Termin sind dann fix und nicht verschiebbar. Doch wir sind im Jahr 2020 in einem Ausnahmezustand, dessen Ausmaß unsere Generation noch nie erleben musste. Ich werde nun flexibel, einen ohnehin bereits bestehenden Brevet Notfallsplan weiter ausfeilen und Euch mitteilen. Ich möchte jetzt, ausgenommen dem 1000 km Brevet keine weiteren Ersatztermine festlegen, da es ja auch nach dem Juni nicht gewiss ist, was erlaubt werden bzw möglich sein wird. Vielleicht können wir dann spontan noch einen zusätzlichen Termin im Sommer organisieren.  

Somit ergänze ich den bestehenden Notfallsplan nachstehend. Natürlich ist dieser Notfallsplan nicht mit allen gesetzlichen Bestimmungen, die ja unterschiedlich von Gebiet zu Gebiet sind und zeitlich auch verändert werden, abgestimmt. Es ist daher jeder selbst verantwortlich Verbote und Gebote einzuhalten. Es verantwortet und entscheidet jeder für sich selbst. Ich appelliere auch daran, in Zeiten wo Daheimbleiben geboten wird, gefahrene Tracks und Vorhaben nicht öffentlich zu posten. Ich werde jetzt auch auf Facebook sämtliche Kommentare die sich auf eine solche Fahrt beziehen löschen.

NOTFALLSPLAN – EINZELFAHRTEN

Es werden sicherlich im Laufe der Monate verschiedentliche Beschränkungen aufgehoben werden und allmählich mehr Bewegungsraum gestattet werden. Es kann aber auch möglich sein, dass eine zweite Welle auf uns zu kommt. Da alles sehr unberechenbar ist, werden wir bis Ende August keinen Brevet mit mehreren Teilnehmern starten und es auf Einzelfahrten beschränken. Bald mal wird es auch erlaubt sein, ungestraft mit einem Fahrzeug zu einem Einstiegpunkt einer Brevetstrecke fahren zu dürfen.

1. Sämtliche auf unserer Homepage terminisierten Brevets, bzw Brevetdistanzen bis Ende Juni dürfen nicht organisiert werden und werden somit ausnahmsweise für Einzelfahrten freigegeben.

2. Berechtigt diese zu fahren sind alle Brevetteilnehmer/innen, die in den letzten 2 Jahren (2018 und 2019) in Österreich bei einem der abgehaltenen Brevets dabei waren, oder 2020 bereits auf einer der Teilnehmerliste aufscheinen.  

3. Wer eine Distanz 200/300/400/600/1000 gefahren ist, schickt mir als Beweis den Track von seiner Fahrt und schreibt mir im Mail seine Bruttozeit dazu. Die Zeit wird nicht veröffentlich, sondern muss ich bei der Eingabe zur Homologisierung der Finisherliste ebenfalls anführen.

4. Die Brevet Soll-Zeiten: 200 km 13,5 Std. – 300 km 20,00 Std, 400 km – 27 Std., 600 km 40 Std, 1000 km 75 Std. 

4a. Die Breveteinzelfahrt ist nicht an die Termine der Starterliste gebunden. Es wird auch empfohlen unter der Woche zu fahren, da ist ev. weniger los.

5. Teilnehmerlisten sollten zeitnahe abgeschlossen werden, weshalb ich einige Brevets terminmäßig in den Sommer verschieben werde. Diese können aber vorher jederzeit absolviert werden. Es ist nicht sinnvoll, wenn dann erst wieder große Personengruppen zum terminisierten Startzeitpunkt unterwegs sind. Ich halte die Starterlisten ca 14 Tage offen und reiche sie dann zur Homologisierung ein. Auf den jeweiligen Startlisten findet ihr den Zeitpunkt bis wann der Brevet absolviert werden kann.

6. In der Regel sollte man sich an den Track der jeweiligen Brevetstrecke halten und der Einstieg ist überall erlaubt. Meine aber, dass es derzeit (Ostern) nicht sinnvoll ist, mit dem Auto zu einer Brevetstrecke zu fahren.

7. Daher die Ausnahme, dass jeder von seinem Wohnort wegfahren sollte und somit die Fahrten zur Brevetstrecke mit einrechnen darf. Somit den Brevet flexibel gestalten.

8. Ich würde auch folgende Ausnahme bei längeren Brevets gestatten bzw Homologisieren. ZB.: 400er Strecke von zu Hause wegfahren, beispielsweise die Strecke in mehrere Runden einteilen, sodass man mehrmals daheim vorbeikommt und hier wieder neu zu verpflegen. Somit würde das Aufsuchen von Supermärkten oder Tankstellen vermieden. Es sollte unterm Strich 400 km und eine Zeit unter 27 Stunden heraus kommen. Diese Taktik kann natürlich auch für andere Brevet Distanzen angewendet werden.

9. Bei der Auswahl der Strecke muss natürlich auf die Höhenmeter bedacht genommen werden. In der Regel sagt man ja pro 100 km 1000 Höhenmeter mit 20 Prozentiger Abweichung. Also sollte der 200er mindestens 1600 Hm haben. Ich werde aber dabei nicht kleinlich sein.

10. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,– Euro + ev. Medaille 8,– Euro. Ich werde davon jeweils 3,– Euro der Kinderkrebshilfe (ev. beim Abschlußbrevet 5.9. soferne offiziell durchführbar) übergeben.

 Ja, es ist ein sehr, sehr außergewöhnlicher Notfallsplan, der mit den allgemein gültigen Brevetbestimmungen nicht konform ist. Doch wir erleben eine außergewöhnliche Zeit mit sehr vielen Entbehrungen und Einschränkungen. Daher möchte ich einfach, dass wir unsere Brevets auch im Jahr 2020 leisten, natürlich in der Hoffnung, dass wir uns nächstes Jahr wieder gemeinsam am Startort versammeln und wegfahren dürfen.   

Ich wünsche Euch und der ganzen Familie

ein frohes Osterfest und freue mich auf ein Wiedersehen in besseren Zeiten

Euer 

Ferdinand Jung

liebe Grüße auch von der Brevetmutter Edith.

Absagen aufgrund von Covid-19

Aufgrund der aktuellen Situation und der angeordneten Sicherheitsmaßnahmen des Coronavirus betreffend, werden sämtliche Brevettermine bis Ende Juni abgesagt.

Alle Teilnehmer, die im Randonneursverteiler gespeichert sind, erhalten auch entsprechende Informationen betreffend: Notfallplan Brevet als Einzelstarter.

Bitte keine Unkostenbeitrage mehr überweisen. Ich werde Ende September geleistete Unkostenbeiträge rückerstatten. Wer jetzt schon weiß, dass er 2020 nichts fahren wird, bitte per Mail (Ferdinand.jung@liwest.at) mitteilen, dem erstatte ich die paar “Schillinge” gleich zurück.

Es gibt bereits ein Notprogramm für Einzelstarter, sodass jeder der möchte zumindest die 200/300/400/600 er Serie fahren kann. Achtung die Brevet Einzelfahrten müssen zeitnah den Terminen der jeweiligen Brevets gefahren werden. Ich werde den Zeitrahmen bis wann der Brevet abgeschlossen werden muss bei den jeweiligen Startlisten anmerken.

Für den 1000 km Brevet, der sowohl als Einzelstarter geleistet werden kann, werden wir versuchen im Juli einen Ersatztermin fest zu legen, oder aber ev. auf 2021 verschieben. Es bringt momentan nichts, irgendwelche Termine für die Zukunft zu fixieren, weil es völlig ungewiss ist, wie sich alles entwickeln wird.

Auch, wenn viele von uns andere Sorgen haben, erscheint es mir wichtig Aktivitäten zu ermöglichen, die durch eine Homologation der gefahrenen Strecke zumindest einen Motivationsgrund und Aufwertung der persönlichen Brevetstatistik liefert. Radfahren macht den Kopf frei.

Ich wünsche Euch allen, dass ihr betreffend der rigorosen Einschränkung keine all zu großen Nachteile erleidet. Aber, vor allem wünsche ich Euch und Euren Angehörigen, dass ihr von diesem Virus verschont bleibt.

Natürlich blutet aus organisatorischer Sicht das Herz und viele von den Teilnehmern wissen und schätzen unsere Leidenschaft die Edith und ich für die Organisation von Brevets in Österreich aufbringen.

Liebe Grüße

von Ferdinand und und Edith

Frohe Ostern

Brevet Notfallplan Covid-19

Liebe Brevetteilnehmer/innen,

nun kommt das versprochene Mail zur aktuellen Situation betreffend Brevettermine von Randonneurs Autriche.

Am 29.3. wären wir zum ersten 200km Brevet gestartet, leider wird damit und mit weiteren Terminen nichts. 

Eigentlich habe ich mir überlegt, mich mit den bereits eingelangten Unkostenbeiträgen ins Ausland abzusetzen. Nachdem allerdings die ganze Welt von diesem Virus betroffen ist, habe ich mich wieder auf eine meiner Tugenden (Ehrlichkeit) besonnen und ich bleibe euch in Österreich erhalten. Wir werden es gemeinsam ausstehen und zuversichtlich in eine ungewisse Zukunft blicken. Keine Bange, es braucht sich keiner um sein “Gerstl” Sorgen machen und wir werden eine faire Lösung finden. Ich möchte aber jetzt nicht alle einzelnen Beträge zurück überweisen, sondern mich dann im Herbst damit auseinander setzen, wenn klar ist, ob wir doch, wenn auch zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst einige Brevets organisieren werden können und ich weiß, wer gefahren ist oder nicht. Sollte jemand jetzt schon wissen, dass er 2020 keinen Brevet mehr fahren möchte, bitte schreibt mir und ich führe die Rücküberweisung durch.

Noch vor einigen Wochen war ich zuversichtlich und der Meinung, dass wir Mitte April wieder im üblichen Umfang bei den geplanten Brevets losfahren können. Doch dies erscheint mir jetzt als unwahrscheinlich und ich denke es wird  mindestens noch 2 Monate dauern. Aus diesem Grunde werden wir einen Notfallplan – Brevet als Einzelstarter genehmigen –  den ich nachstehend erklären werde.

Ja, es ist schade, wenn der übliche Ablauf nicht stattfinden kann und die zeitraubende Planung umsonst war. Durch den weltweiten Corona Virus ist eine nicht kalkulierbare Ausnahmesituation entstanden. In erster Linie steht die Gesundheit im Vordergrund und ich denke manche von uns haben auch andere Sorgen, als an das Brevet Fahren zu denken. Es wird sicherlich für einige nicht leicht werden, wenn sie mit finanziellen Einbußen und Existenzängsten zu kämpfen haben. Ich wünsche euch jedenfalls allen, dass ihr durchhaltet, in der Hoffnung, dass wieder eine bessere Zeit auf uns zukommt. BLEIBT GESUND!

Outdoorsport    

Wie ihr ja wisst, gibt es Länder, wo man maximal 1 km von zu Hause aus im Freien unterwegs sein darf. Auf Gran Canaria und in Spanien zB., war schon ab dem 15. März 2020, absolut jeder Outdoorsport strengstens verboten. Edith und ich sind am 19.3. nach Hause geflogen, haben unser Auto dort gelassen und sind jetzt in 14-tägiger Heimquarantäne. Bei uns in Österreich ist es noch erlaubt, alleine mit dem Fahrrad, auf begrenzte Dauer unterwegs zu sein. Da es zeitlich limitiert ist, können wir auch derzeit noch keinen “Einzelbrevet” empfehlen. Wer fährt verantwortet für sich selbst, ob er gesundheitlich und körperlich in guter Verfassung ist. Bitte jene die bereits angemeldet sind, leistet auch keine Unkostenbeiträge bis die Situation geklärt ist. Es ist aber jetzt auch noch nicht möglich, voraus zu sehen, was sich in nächster Zeit ereignen wird. Wir müssen daher von Monat zu Monat schauen. 

Notfallplan

Dieser ist für alle gültig, die sich bereits auf den jeweiligen Starterlisten befinden, oder im Vorjahr bei uns 2018 oder 2019 einen Brevet gefahren sind. 

Ich ermächtige jeden der möchte, einen Brevet als “Einzelfahrer” zu absolvieren, sofern keine gesetzlichen Beschränkungen dagegen sprechen.

Ihr müsst, oder sollt nicht zum offiziellen Startpunkt kommen, sondern ihr könnt direkt irgendwo auf der vorgegebenen Strecke einsteigen. Falls jemand zu weit von seinem nähest gelegenen Einstiegspunkt zu einer der vorgegebenen Brevetstrecken wohnt, ist es nicht sinnvoll mit dem Auto dahin zu fahren. Also genehmige ich auch wenn jemand mit dem Rad von zu Hause zu der ihm nahe gelegenen Einstiegsstelle fährt und seine Kilometer mit einrechnet und nur einen Teil der Brevetstrecke fährt.

Als Beweis schickt ihr mir den gefahrenen Track und ich trage euch den gefinishten Brevet in der jeweiligen Starterliste ein.

Also die OÖer und NÖer, haben die Möglichkeit den 200 km Brevet mit Startort Haid, die Salzburger den 200er Brevet mit Startort St. Georgen, die Steirer den 200er mit Startort Kaindorf, die Burgenländer und Wiener den 200er mit Startort Weiden am See usw., die Tiroler und Vorarlberger müssen flexibel handeln, ev. auch eigene Strecke suchen.

Unkostenbeitrag

5,– Euro für die Bearbeitung und Homologisierung. Wer eine 200er Medaille möchte + 8,– Euro. Dieser Beitrag bezieht sich ausschließlich auf diese Ausnahmesituation und vorerst für einen 200er Brevet.  Am Saisonabschluss werde ich davon jeweils 3,– Euro an die Kinderkrebshilfe übergeben.

Warum ist dieser Notfallsplan nur für den oa. Personenkreis gültig? Ich weiß jetzt nicht wie es die anderen Länder handhaben. Ich möchte aber jetzt auch nicht eine Unzahl von Brevetfahrern aus dem Ausland für diesen Notfallsplan mit einschließen, da es eine individuelle Maßnahme von Randonneurs Autriche ist. Ich ersuche auch keine Werbung dafür in den diversen Medien zu machen.

Ich hoffe, wir können ab September wieder normale Brevets veranstalten und wir werden dahingehend Termine für eine Brevetserie 200/300/400/600 verlegen.

Leider kann ich nicht jetzt schon Termine ausschreiben, weil keiner weiß wie es wirklich in nächster Zeit ausschaut.

Bleibt gesund und Hoffnungsvoll!

Liebe Grüße an Alle

Edith und Ferdinand

Anreise und Unterkünfte

Anreise

Der Hauptstart Ort in Haid (Salzburger Str. 28, 4053 Ansfelden) ist sehr einfach über die Autobahn A1 erreichbar.

Unterkünfte und Verpflegung

Auf https://ansfelden.jetzt/hotel findet ihr einen guten Überblick über die Unterkünfte in der näheren Umgebung. Das Motel in Haid ist nur 300 Meter vom Start entfernt.

Gut Essen kann man im Restaurant Korfu am Hauptplatz Haid oder im Gasthof Mayr in Pucking.

Infos für Brevetneulinge

Für all jene, die sich erstmals bei einem der Brevets von Randonneurs Autriche anmelden einige Informationen. Sollten noch Fragen auftreten, ersuche ich diese an die Mailadresse ferdinand.jung@liwest.at zu richten.

Anmeldung

Ich ersuche alle Erstanmelder um eine kurze Vorstellung ihrer Person und wie ihr auf unsere Brevets aufmerksam geworden seid. Nach der Anmeldung werdet Ihr in den Mail-Verteiler aufgenommen und erhaltet dadurch einige Tage vor unseren Veranstaltungen letzte Infos via E-Mail (bcc). Bitte gebt mir Bescheid, falls ihr keine Mails erhaltet.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Die StVO ist unbedingt einzuhalten. Sehr wichtig ist auch, dass ihr bei der Anmeldung anführt: Mit oder ohne Medaille. Die Medaille kostet 8 EUR und wird im Ziel mit einer Finisher Urkunde übergeben.

Der Haupt Start- und Zielort ist 4053 Haid/Ansfelden, Salzburgerstraße 28 (FUSSL Tennishalle)

Vor dem Start

Jede/r Teilnehmer/in muss in das Buffet der Tennishalle kommen und sich zum Start anmelden. Hier wird die Brevetkarte, welche bei den Kontrollstellen abgestempelt und mit Uhrzeit versehen werden muss, bei Bedarf ein foliertes Roadbook und eine Banane übergeben. Toiletten und Duschen sind vorhanden.

Der Start

5 Minuten vor der Startzeit versammeln sich die Teilnehmer/innen beim Banner vor der Einfahrt zur Tennishalle (Höhe Musikschule) . Hier werden letzte Information ausgegeben und Startfotos geschossen. Der Start erfolgt pünktlich.  Bei einem größeren Teilnehmerfeld gibt es Blockstarts. Die Startzeiten sind vorab auf der Startliste ersichtlich. Jeder Brevet ist auf 100 Teilnehmern begrenzt

Verpflegung

In der Regel gibt es bei den Brevets mit Startort Haid eine Labestelle entlang der Strecke. Zusätzlich im Ziel Spaghetti und Kuchen. Ausgenommen sind einige Zusatz Brevets, welche bei der Terminübersicht mit einem Stern versehen sind.

Im Ziel

Von den eintreffenden Gruppen werden Fotos beim Banner nahe dem Eingang zur Tennishalle gemacht. Nachdem die Brevetkarte im Tennisbuffet abgegeben wurde wird ein Foto des Finishers gemacht. Nun kann das Fahrrad im Auto verstaut werden. Die Brevetkarte wird kontrolliert und die Zeit in der Teilnehmerliste eingetragen.

DA WÄRE NOCH ETWAS Es wird ersucht nicht mit verschwitzer oder nasser Radhose auf den Sitzpolstern Platz zu nehmen. Bitte vor dem Essen Duschen! Bevor ihr eure Heimreise antretet, werden euch Brevetkarte, Urkunde und die bestellte Medaille übergeben.

HIER FINDET IHR EURE HOMOLOGATIONNUMMER Zeitnah nach dem Brevet kommt meist ein kurzer Bericht mit Fotos auf unserer Homepage. Auf der Teilnehmerliste findet ihr eure persönliche Homologationsnummer, die auf der Brevetkarte im vorgesehen Feld eingetragen werden muss. Diese wird vom BRM (Brevets de Randonneurs Mondiaux) weltweit fortlaufend gespeichert.

Homepage

Unsere Homepage wurde 2019 neu kreiert. Hier findet Ihr eine Übersicht über Termine, Starterlisten und vieles mehr. Die Brevetanmeldungen und Einzahlungen werden nicht automatisch übernommen, sondern müssen händisch nachgetragen werden. Wer sich mehrere Tage nach seiner Anmeldung nicht auf den jeweiligen Startlisten findet oder seine bereits getätigte Zahlung nicht mit einem ok versehen sieht, wird gebeten dies via E-Mail mitzuteilen – ferdinand.jung@liwest.at).

Auf der Homepage findet Ihr auch einen Link zur alten Homepage.
Hier findet ihr Berichte und Interessantes zu den Veranstaltungen der Jahre 2006 bis 2018.

Brevetstrecken

Die vorgegebenen Routen sind unbedingt einzuhalten. An jeder Kontrollstelle ist die Brevetkarte abzustempeln und die Uhrzeit einzutragen. Die TRACKS findet Ihr bei den jeweiligen Brevets auf der Homepage. Leider wurde GPSies an Alltrails verkauft und das Ganze ist etwas anders gestaltet. Ihr müsst Euch bei Alltrails anmelden, wobei Eure alten Zugangsdaten von GPSies gültig sind. Nun könnt Ihr bei Alltrails die Tracks kostenfrei herunter laden. Um selber Strecken planen zu können muss ein Abo abgeschlossen werden.