Brevetwochenende St. Georgen

200 km Brevet am 27.04.2019

Um 08:00 Uhr starteten 12 Teilnehmer vor dem Gasthaus Kirchenwirt in St. Georgen. Ein Frühaufsteher (Kurt K.) begab sich bereits um 05:30 Uhr auf die Strecke. Dafür konnte einer der Teilnehmer erst um ca. 09:20 Uhr losfahren und er glich somit das Startzeitverhältnis aus. Aus Gründen der Organisationsverschwiegenheitspflicht darf ich auf die Verspätung nicht näher eingehen, gestehe aber, dass es mir auch schon mal bei einem Brevet in Deutschland passierte.

Doch nun zum eigentlichen Thema des 200 km Brevets in St. Georgen im Attergau. Ich darf auch hier in diesem Bericht erwähnen, dass wir beim Kirchenwirt, dem Wirtsehepaar Eva und Fredi, sowie den netten Servicedamen immer herzlich willkommen sind. Es ist nun der dritte 200 km Brevet, den wir mit diesem Startort organisieren.

Leider waren die Wettervorhersagen nicht auf Seite der Organisation, sowie der am Brevet interessierten und auch angemeldeten Teilnehmer. Somit waren lediglich 14 die sich diesen Vorhersagen widersetzten und starteten.

Unter den Startern waren auch zwei weibliche Teilnehmerinnen. Manuela, als ortsansässige, fuhr ihren ersten Brevet – Fiona, aus Passau, finishte im Vorjahr alle 4 Distanzen und wurde 2018 Superrandonneurin. Auch ihr Sohn und Ehemann nahmen am Brevet teil.

Eigentlich waren für mich die Wetterbedingungen anfänglich nicht so tragisch, wie mir aus dem Umfeld vermittelt wurde. Andererseits war ich ja dadurch vom Kopf her auf schlechte Bedingungen eingestellt und mit beheizten Stutzen und Handschuhen gut ausgestattet unterwegs. Ich war sogar darüber enttäuscht, dass es erst nach 50 km etwas zu nieseln begann, denn ich habe mir bereits am Vortag folgendes vorgestellt: Nach mehrfach gehörten Meldungen im Radio – “Bauern bangen wegen der Trockenheit um ihre Ernte!” Somit stellte ich mir vor, ich sei ein Landwirt mit vielen Feldern und bange um meinen Hopfen, Gerste (braucht man ja für das Bier), Erdäpfel ua. Ich wünschte mir daher sehr viel Regen!

2. Kontrollstelle in Kuchl Shell Tankstelle – natürlich a Leberkassemmerl!

Hier ein Auszug aus Kurt K. 177 Bildern, die er bei seiner Fahrt fotografierte

Und hier sind die erfolgreichen 14 Finisher

Beim Kirchenwirt gab es dann verdienterweise Spaghetti.

Da kommt Kurt….

Meist startet Kurt als Erster und kommt als Letzter an. Aber dieses Mal wurde er lediglich Vorletzter Finisher. Herzliche Gratulation!

Dieser Brevet hätte sich mehr Teilnehmer verdient!!!!

Herzliche Gratulation an alle Finisher!

300 km Brevet am 01.05.2019

4 Tage später, am Tag der Arbeit versammelten sich 38 Starter kurz vor 07:00 Uhr vor dem Kirchenwirt in St. Georgen im Attergau. Es war zwar noch nicht frühlingshaftwarm, jedoch die Sonne lachte vom Himmel und sollte im Laufe des Tages auch der Wegbegleiter der Brevetteilnehmer sein.

Die Brevetstrecke führte ja über die Innbrücke bei Oberndorf nach Bayern, vorbei an der 1. Kontrollstelle, km 71, in Teisendorf, über die bekannten Wintersportorte Rupolding und Reit im Winkl wieder zurück in das gelobte Land. Der 2. Zwischenstopp war die Kontrollstelle bei der A1 Tankstelle, km 139,6, vor der Abzweigung nach Waidring und danach vorbei am schönen Pillersee. Schön langsam wurde es für die Bergfahrer spannend, den die Anstiege nach Hochfilzen und zum Hochkönig waren zu meistern. Nach der anstrengenden letzten Bergauffahrt wurden die Brevetler mit einer rasanten schönen Abfahrt nach Bischofshofen belohnt.

Nach der Einkehr bei der 3. Kontrollstelle, auf der Shell-Tankstelle in Kuchl, km 244, war nur mehr das Wiestal mit ein paar lästigen “Schmierern” zu meistern und der Mondsee war bald erreicht. Der moderate Anstieg nach Oberwang war die Belohnung für einen schönen, gelungenen Brevet, der wieder in St. Georgen im Attergau, beim Kirchenwirt, finishte.

Hier sind die erfolgreichen Finsiher! Herzliche Gratulation!!!

Alfred B., Patrick K., Frederik Heidegger (jetzt haben uns die deutschen Freund mal einen schnellen ihres Landes geschickt), Franz Sch., Florian A., Markus F. und Alexander P.
Die “Flotten Fahrer” bei der Nachbesprechung.
Die 2 Freunde aus der Mondseergegend, Harald und Werner, mit Josef dem Mühlviertler und Michael dem Franzosen, der in Salzburg eine Ausbildung macht.
Edith beim Zubereiten der Gulaschsuppe.
4 bereits erfahrene Brevetler – Peter, Reinhard, Wieland und Stephan.
Berhard S. in der Mitte in der Randonneursdress – er feierte am Wochenende seinen Doktortitel
und war mit Günther F. und Markus L. unterwegs.
Stefan S., Rudi P., Ronald K., Karl M., Michael Sch. und Krispin Hable – auch sie hatten Spaß gemeinsam zu fahren.
Professore Helmut war wieder mal alleine unterwegs – auch ein gutes Training für PBP
Esther und Albrecht – 2 PBP Apsiranten aus Piding
Martin Sch. und Andreas G. zwei Brevetneulinge mit Horst W., letztere ebenfalls PBP Aspirant
2 vom Obertrumer Tria-Verein – Herbert B. und Markus G. aus dem Salzburgerland
2 PBP Aspiranten, Werner R. und Gerhard L., aus Obertrum
Wolfgang R., Harlad S. und Walter T., obwohl sie aus dem gleichen Bundeland kommen, haben sie Verständigungsprobleme. Offensichtlich redet man im Stubaital anders als im Zillertal und Landeck. Aber egal – echte Tiroler halt.

Die “Tiroler Buam” bildeten den Brevetabschluss der 37
Finisher. Lediglich ein Teilnehmer gab vorzeitig auf.

Nun geht’s weiter in das Burgenland, wo am Wochenende der 300 km am Samstag und der 200 km Brevet mit Start und Ziel in Weiden am See, bei Enzos Bistro, statt findet.

Najo und der 400er und 600er in Haid ist ja auch greifbar nahe.

Osterhasen 300er am Ostersamstag

Es hatte eigentlich mit dem Ostersamstag nichts am Hut, dass von den Teilnehmern so viele “Osterhasen” auf der 300er Strecke gesichtet wurden, denn die waren auch vorigen Samstag unterwegs und sie werden es vermutlich auch in nächster Zeit sein. Weil halt jedem bewusst war, dass Osterhasensamstag war, wurde Frau und Mann eben speziell auf deren Dasein besonderes Augenmerk gelegt.

Eigentlich sollten nicht die Hasen das Thema dieses kurz gehaltenen Berichtes sein, sondern die 56 Finisher und 4 Finisherinnen, hauptsächlich erwähnt werden, im Vordergrund stehen. All jene die freudig über das herrliche Wetter und ob der schönen Strecke in Haid wieder ankamen, gebührt große Anerkennung.

Um 07:00 Uhr starteten 63 Teilnehmer beim offiziellen 300 km Haupt Brevet mit Labestation in Almünster und Ediths Spaghetti im Ziel.

Schon am Start erfreute man sich des Sonnenscheins………..

3. Kontrolle und Labestelle in Altmünster

Um besser beobachten zu können war der Augenarzt in meiner Begleitung (Doc Augi)
Der Chef stattet dem Oberkontrolleur der privaten Labestelle und Kontrollstelle 3 in Altmünster, einen Überraschungsbesuch ab und spricht hiermit ein Lob für die Bemühungen aus.
Kurt und seine Petra waren sehr bemüht um das leibliche Wohl der Brevetteilnehmer
Endlich hat Stephan eine Ruhepause
Die stürmischen “Neun”, ein flotter Zug.
Hält da etwa “Pantani” ein Ansprache? Oder trifft er die Einteilung wer von den Fünf vorne fährt?
Kurt ein würdiger Kontrolleur und Stempler. Ja Ordnung muss. Wehe es fehlt ein Stempel in der Brevetkarte!
Pia mit Klaus im Vordergrund – vermutlich besprechen sie gerade die Herangehensweise wie sie die folgende, etwas bergauf gehende Großalmstraße bezwingen werden.

An dieser Stelle danke Petra und Kurt für die tolle Unterstützung bei der Labestelle in Altmünster.

Die erfolgreichen Finisher

Der Organisations Arbeitstag wurde lange. Die Ersten kamen bereits um 17:11 Uhr, also nach 10 Stunden und 11 Minuten in Haid an. Auf den letzten Finisher durften wir bis 23.30 Uhr warten.

Markus F. – Franz Sch. – Alexander P. – Florian A.
kniend: Peter K. – Joe P. – Stephan W. – Christian G. –
stehend: Wieland Sch., Markus F., Siegi O., Reinhard K., Patrick K., Stephan S.
Mario der schnelle Blitz aus Bad Schallerbach
Erwin K. – Christian S. – J. Starlinger – Thomas D.
Johannes Weixelbraun der ewige Einzelkämpfer
Pia in Begleitung von 9 weiteren Finishern – vorne Alexander B. – Paul V. – Pia G. – Edi C. – Josef H. hinten: Simon H. – Manfred F. – Klaus G. – Andreas St. – Lexan Süß
Harald F. – Esther B. – Albrecht Z.
Womöglich eine neue Freundschaft zwischen Linz und Graz – Michael Sch. und Roland Sch.
Werner Sch. – Jürgen P. – Manfred P. – Helmut W.
Die 2 Salzburger – auch sie wollen Paris – Brest – Paris fahren (Pierre K. und Christian R.)
Die Vier aus Mannersdorf und Umgebung (Gerhard A. – Hannes P. – Helmut H. – Andrzej T.)
Die Supertruppe mit 2 “Hasen” – Manja und Heidelinde – gemeinsam mit Lorenz – Wigbert – Stephan und dem Veteranen Johann.
Alle waren bereits längst am Heimweg als Marcus aus München um 2330 Uhr in der Halle eintrat. Gott sei Dank, man machte sich Sorgen um ihm. Trotz seiner zahlreichen Probleme freute er sich sehr darüber die Prüfung bestand zu haben. Somit hat auch er bereits 2 Grundsteine mit dem 200er und 300er für die Quali zu Paris – Brest – Paris gelegt.

Gratulation allen Finishern/innen!!!!

Auch Josef “Jeff” Heusserer, ein flotter Radler und fleißiger Fotograf, hat einen ausführlichen Bericht verfasst


So das wars, ein schöner, langer Tag mit vielen freudigen Teilnehmern.

Am 27. April starten wir um 0800 Uhr den 200 km Brevet und am 1. Mai 2019 den 300 km Brevet (0700 Uhr) beim Kirchenwirt in St. Georgen im Attergau.

Brevetwochenende 300/200 (13.4) – brrrr kalt wars

Gestartet wurde am Samstag, den 13.4.2019 um 0700 Uhr, der erste 300 km Brevet dieser Saison. Am Sonntag folgte der bereits vierte und somit letzte 200 km Brevet mit der beliebten Schleife zum Attersee und Mondsee.

Dieses Wochenende war das Wetter bereits einige Tage zuvor nicht für Schönwetterfahrer prognostiziert und somit war erwartungsgemäß kein all zu hoher Andrang. Glücklicherweise blieb es trocken – nur die Kälte setzte alle jenen zu, die “unbeheizt” unterwegs waren.

Sehr erfreulich war bei beiden Brevets die 100-Prozentige Finisherquoute,

300 km – 27 Starter – 27 erfolgreiche Finisher

200 km – 15 Starter – 15 erfolgreiche Finisher

300 km Brevet Start 0700 Uhr
300 km Brevet Start 0700 Uhr

Hier die 300er Strecke mit einer interessanten Umleitung, die Teilnehmer wissen was gemeint ist.

Glückliche Finisher

Otto P. – Robert J. – Johannes W. – Ronald K. – Gernot S. – Thomas L.
tja, war halt schon finster als die Letzten ankamen.

Und hier sind sie die 15 Starter vom 200er Brevet

Pünktlich um 0800 Uhr gings los
Die üblichen Verdächtigen als “first Finisher” – Wieland und Franz radelten auch am Vortag den 300er.
Dieses glorreiche Viererteam finishten auch gemeinsam beim 300er am Vortag
Ein neue deutsch-österreichische Freundschaft wurde gegründet. 2 Neulinge Oliver B. aus Tuessling + Richard Jeschko aus Pottendorf.

Finisher 200 km Brevet 14.04.2019

Finisher 300 km Brevet 13.04.2019

Statistik 2019

2019 gesamt jetzt 4 x 200er – 184 Finisher – 36.800 km

1 x 300er – 27 Finisher – 8.100 km

Vorschau:

Am Samstag, den 20.04.2019 findet ein 300er mit Labe und Ediths Spaghetti im Ziel statt. Die Labestelle befindet sich bei ca km 160 beim Privathaus von Ahrer Kurt in Altmünster. Es sind bereits zirka 70 Teilnehmer angemeldet.

Weiters haben wir dann die 200 km am 27.4. und den 300er am 1.5. mit Start und Ziel beim Kirchenwirt in St. Georgen. Beim 200er gibt es Spaghetti und beim 300er ausreichend Gulaschsuppe beim Kirchenwirt.

Auch das Burgenland wird in 14 Tagen mit einem 300er am 4.5. und einen 200er am 5.5., abgegrast. Start am Sportplatz und Ziel Enzos Bistro in Weiden am See.

200 km Brevet 6.4.2019 – 87 Finisher

Bereits am 23.3. und 30.3. wurden 82 Finisher bei dem beliebten 200 km Brevet zum Attersee, Mondsee und zurück über den Kronberg in Richtung Startort in Haid/Ansfelden, gewertet.

Hier der Rückblick.

Mallorca Radler – Cap Formentor
Mallorca Radler 200 km – am Cap Formentor
Die Starter am 23.03.2019 in Haid.
Die Starter am 30.03.2019 mit 43 Finishern

Der erste Brevet Haupttermin am 6.4.2019

Es ist der eigentliche Saison Eröffnungsbrevet mit Labestation bei der Feuerwehr Erlat am Kronberg und Ediths Spaghetti im Ziel. 2 Startzeiten (08:00 Uhr und 08:30 Uhr) waren geplant um das große Starterfeld etwas zu dezimieren. Danke der Polizei war es und möglich ungehindert zu starten und in der Folge auch gefahrlos und zügig die Ampelkreuzung der B 139 mit der Traunuferstraße in Richtung Pucking zu befahren.

Die erste Startgruppe um 08:00 Uhr – mit dem Apell auf die Sicherheit im Straßenverkehr zu achten und dass ein Brevet keinesfalls ein Radmarathon ist.
Die zweite Startgruppe um 08:30 Uhr kurz vor der Abfahrt.
Bon route
Bereits am Donnerstag fuhren Ferdinand und Jochen den 200er ab

Die erste Kontrollstelle (fotografisch) oben am Hochlecken – Parkplatz der Großalmstraße bei km 76. Hier wurde Wasser und Saft bereit gestellt – Martina fungierte als Fotografin.

2. Kontrollstelle km 117 am Kronberg – Feuerwehr Erlat –

Verena Friesenecker und Ferdinand versorgten bei der Labestation die erschöpften Teilnehmer nach der Bergwertung.

Da geht’s gemütlich ab bei der Jausn am Kronberg
Eine ziemlich große Gruppe vor der Abfahrt zum Attersee

Die erfolgreichen und glücklichen Teilnehmer im Ziel in Haid. Der 200er ist geschafft. Auf geht’s der 300er steht vor der Tür!!!

Franz – Alexander – Christian und Patrick waren flott unterwegs
Die zweite Zielgruppe mit Bernhard – Wieland – Reinhard – Paul – Stefan – Christian
Markus der Einzelkämpfer
Krispin und Helmut
Roland S.- Günther F. – Markus L. – Josef P.
Die Naturfreunde Burschen mit Wegbegleitern
Die Pia Conection – dieses Mal ohne Enzo und einigen anderen
Da schau her, 4 Frauen mit 2 männlichen Begleitern
die Münchner “Burschen”

Es war ein sehr erfolgreicher Brevet ohne Zwischenfälle. Trotz viel Sonnenschein meinten manche Teilnehmer, dass der Wind nicht immer von der richtigen Seite kam. Es gab wieder viele Neulinge, wobei sich möglicherweise wieder einige vom Brevetfahren infiziert haben. Achtung!!! Es besteht Suchtgefahr, es ist aber strafrechtlich nicht relevant wenn jemand Brevet – Wiederholungstäter wird. Schau ma mal wer dieses Jahr den Superrandonneur 2019 (200-300-400-600 km) schafft.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten Brevetwochenende 13.04. und 14.04., aus organisatorischer Sicht Gott sei Dank ohne Labestelle und Essensverköstigung im Ziel.

Gratulation nochmal an alle Finisher!

Erfolgreicher Start in die Brevet Saison 2019

Schon voriges Wochenende nutzen 28 Starter die Gelegenheit den 200er Brevet ins Attergau zu absolvieren und wurden dafür mit traumhaftem Frühlingswetter belohnt. Hier sind alle Finisher zu finden.
Gratulation!

Auch dieses Wochenende machten sich 43 Starter auf den Weg und wiederum trug das Wetter zu einem tollen Brevet bei. Gratulation auch an die Finisher dieses Brevets!

Am Start
Flott den Mondsee entlang!
Auf geht’s Richtung Grossalm

Hier sind die Erfolgreichen 43 Starter – 100 % gefinisht

Brevet Termine 2019

Brevet 200 km, 06.04.2019, 08:00 Uhr – Haid/Ansfelden 

Brevet 300 km, 20.04.2019, 07:00 Uhr – Haid/Ansfelden 

Brevet 200 km, 27.04.2019, 08:00 Uhr – St. Georgen i Atterg. (ohne Labe) 

Brevet 300 km, 01.05.2019, 07:00 Uhr – St. Georgen im Atterg. (ohne Labe)

Brevet 300 km, 04.05.2019, 07:00 Uhr – Weiden am See (ohne Labe) 

Brevet 200 km, 05.05.2019, 08:00 Uhr – Weiden am See (ohne Labe) 

Brevet 400 km, 11.05.2019, 06:00 Uhr – Haid/Ansfelden 

Brevet 600 km, 18.05.2019, 07:00 Uhr – Haid/Ansfelden, 

Brevet 690 km, 20.06.2019, 05:00 Uhr – Bregenz-Weiden (West-Ost) 

Mühlviertel Brevet 200 km, 07.09.2019, 08:00 Uhr – Haid/Ansfelden